Los Angeles, 21.02.2005, 08:18  Blickpunkt:Film

Sandra Dee gestorben

Sandra Dee, Teeniestar der 50er- und 60er-Jahre und ehemalige Ehefrau von Bobby Darin, starb im Alter von 63 Jahren an Nierenversagen. Aktuell ist ein Abschnitt ihres Lebens in Kevin Spaceys "Beyond the Sea Clip" in den Kinos zu sehen (darin wird sie von Kate Bosworth dargestellt). Dee, die als Alexandra Zuck am 23. April 1944 geboren wurde, arbeitete bereits als Zwölfjährige als Model und stand 1957 in "Land ohne Männer" erstmals vor der Kamera. Zwei Jahre später wurde sie als die Titelheldin in "April entdeckt die Männer" zu Amerikas Liebling. Weitere Erfolge feierte sie danach mit "A Summer Place" und Douglas Sirks "Solange es Menschen gibt Clip". Auf der Höhe ihres Ruhms heiratete sie 1960 den Sänger Bobby Darin, den sie bei Dreharbeiten zu dem Film "Happy-End im September" kennen gelernt hatte. Mit einigen "Tammy"-Filmen landete sie weitere Hits, um dann mit dem Niedergang des Studiosystems in den 60er-Jahren und dem Ende ihrer Ehe 1967 selbst in der Versenkung zu verschwinden. Fortan war sie nur noch sporadisch in Film und Fernsehen zu sehen.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot