Cannes, 04.04.2006, 08:59  Blickpunkt:Film
Mip-TV 2006 Thema: Mip-TV 2006

ProSiebenSat.1 stellt Pay-Angebot vor

"Kabel eins classics" und "Sat.1 Comedy", die beiden neuen Pay-TV-Kanäle der ProSiebenSat.1-Gruppe, gehen am 1. Juni 2006 an den Start. Zunächst wird das Bezahlangebot in die digitalen Basisangebote der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland, Kabel Baden-Württemberg und Unity Media (ish und iesy) eingespeist, d.h. Interessenten des Pay-Angebots müssen kein neues Abo für ein zusätzliches Entgelt abschließen. ProSiebenSat.1 will sich mit dem Einstieg in das Pay-TV vom stagnierenden Werbegeschäft unabhängiger machen und die Diversifikationserlöse von elf Prozent am Umsatz im Jahr 2005 auf 15 Prozent im Jahr 2007 steigern.

Dies teilten die beiden Geschäftsführer der neuen Tochtergesellschaft SevenSenses, Thomas Schultheis und Dirk Kleine, bei der Vorstellung des Pay-Angebots auf der TV-Messe Mip-TV in Cannes mit. SevenSenses wird sich neben den beiden neuen Kanälen auch um IPTV- und Video-on-Demand-Aktivitäten des Konzerns kümmern.

"Kabel eins classics" soll ein breites Filmangbot mit Titeln aus den 30er- bis 90er-Jahren aus US-Produktion und europäischer Herkunft liefern. Jeden Tag zur Primetime soll der zahlende Zuschauer einen neuen Spielfilm sehen können. Darüber hinaus sind zwei Serienslots täglich vorgesehen. Das Motto des Senders: "Die besten Filme aller Zeiten - Jederzeit". Insgesamt will "kabel eins classics" 5000 Spielfilme im Jahr zeigen.

Bei "Sat.1 Comedy" sollen die Comedy-Formate der Senderfamilie gezeigt werden: "TV Total", "Was guckst Du", "Harald Schmidt Classics" zum Beispiel, aber auch Serien wie "Das Büro" und "Die ProSieben Märchenstunde". Geplant sind auch Pay-TV-Erstausstrahlungen wie "Hope & Faith" sowie Serien in engl. Originalfassung ("The Office"). Zu einem späteren Zeitpunkt sind neue Comedy-Eigenproduktionen vorgesehen. Darüber hinaus soll "Sat.1 Comedy" als Plattform für den Talentnachwuchs dienen, kündigte SevenSenses-Geschäftsführer Schultheis an.

Derzeit ist das digitale Pay-TV-Angebot der Kabelnetzbetreiber von etwas mehr als 400.000 Kunden abonniert. Bis zum Start im Juni sollen es 500.000 sein. Nach dem Launch des Angebots will SevenSenses als nächsten Schritt eine Verbreitung des Pay-Angebots via Satellit erreichen. ProSiebenSat.1 hat von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) insgesamt vier Pay-TV-Lizenzen genehmigt bekommen. Sollten "kabel eins classics" und "Sat.1 Comedy" ein Erfolg werden, ist ein Pay-Ableger von ProSieben der nächste Schritt, machte SevenSenses-Geschäftsführer Schultheis in Cannes deutlich.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot