Cine Project

Kinotechnik

München (hb), 22.04.2005, 14:09  Blickpunkt:Film

Olympiastadion für Open-Air-Kinosommer gerüstet

Die größte mobile Leinwand der Welt steht künftig im Münchner Olympiastadion. Mit einem Open-Air-Programm der Extraklasse will die RGB Entertainment dem Stadion eine Zukunft geben. Auch die anderen Münchner Open-Air-Veranstalter rüsten sich für die Sommersaison.

- Großansicht
Wenn am 14. Mai der FC Bayern München aus dem Olympiastadion auszieht, beginnen für das Stadion, den Park und seinen Chef Wilfrid Spronk eine neue Ära und eine spannende Herausforderung. Dann lautet die Frage, ob sich eine Stadt auf Dauer zwei Stadien leisten kann. Der Park stellt sich dieser Aufgabe und startet über einen Mietvertrag mit RGB Entertainment eine neue Veranstaltungsreihe. Damit, so Spronk, werde eine alte Idee aufgegriffen und mittels Event-Kino die Zeit nach dem Fußball eingeläutet. Vom 18. bis 29. Mai sollen auf dem grünen Rasen auf einer 40 mal 20 Meter großen Blow-up-Leinwand Kinofilme präsentiert werden. Die größte mobile Leinwand der Welt kann innerhalb weniger Stunden aufgeblasen werden. Zwei synchron arbeitende Projektoren gewährleisten ein 100-prozentiges Back-up. Die Beschallung erfolgt durch ein modernes Hochleistungssoundsystem. Techniklieferant ist die Firma Cine Project aus Landshut. Hinter dem Veranstalter RGB Entertainment steht Firmengründer und Geschäftsführer Eberhard Scherz. Scherz kommt nach eigenen Angaben aus dem Bereich internationale Firmenbeteiligungen und hat diverse Investoren und Partner hinter sich, die allerdings ungenannt bleiben wollen. Er habe bewusst verschiedene Spezialisten ins RGB-Boot geholt, die für Filmauswahl, Marketing und Pressearbeit zuständig seien. RGB möchte ein Publikum zwischen 16 und 86 Jahren begeistern; gezeigt werden Kassenschlager wie "(T)Raumschiff Surprise Clip" und "Aviator Clip". Jedes Event beginnt um 19 Uhr und bietet neben dem Film ein umfangreiches Rahmenprogramm. Da die 5000 reservierten Plätze unter dem Zeltdach vor Wind und Regen geschützt sind, rechnet der Veranstalter mit einer sehr guten Auslastung. Eine Fortsetzung für die Zukunft sei geplant, verrät Spronk.

Die bewährten Anbieter des Open-Air-Kinosommers in München zeigen dieses Jahr ebenfalls ein buntes Programm. So wartet Peter Mopsils wieder mit "Kino, Mond & Sterne" im Westpark auf. Noch stehen Programm und Partner nicht fest. Den Auftakt macht am 1. Juli auf jeden Fall Sönke Wortmanns "Der bewegte Mann Clip", mit dem "Kino, Mond & Sterne" seinen zehnten Geburtstag feiert. Auch die G.R.A.L. GmbH bereist mit ihrem Programm bereits seit zehn Jahren diverse Freiluft-Locations. In München ist für den Projektverantwortlichen Florian Paulus die einzigartige Atmosphäre am Königsplatz der Schlüssel zum Erfolg. Die positive Erwartungshaltung des Publikums wird durch ein sorgfältig ausgewähltes Programm, echte Premieren und Stargäste vor Ort erfüllt. Das Programm steht voraussichtlich ab Anfang Mai fest.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot