Superbanner
 
München, 03.07.2003, 19:04  Blickpunkt:Film

Mucha erhält BR / Telepool-Dokupreis

Der vom Bayerischen Rundfunk und Telepool im Rahmen des Münchner Filmfests vergebene Dokumentarfilm-Nachwuchspreis geht an Stanislaw Mucha. Nach Ansicht der Jury, bestehend aus Ira von Gienanth (Prokino Filmproduktion), BR-Fernsehdirektor Gerhard Fuchs, HFF-Professor Manfred Heid, Thomas Kufus (zero film), Jan Rofekamp (Films Transit, Kanada), Telepool-Geschäftsführer Thomas Weymar und Regisseur Andres Veiel, habe der 33-jährige Pole mit "Reality Shock" ein "äußerst originelles und amüsantes Stück Kino zum Thema Osterweiterung" präsentiert. Eine lobende Erwähnung erhielt Shaheen Dill-Riaz aus Bangladesch für seinen Film "Die Eisenfresser".
Insgesamt gab es mehr als 60 Einreichungen für den Dokumentarfilm-Nachwuchspreis, der mit 10.000 Euro dotiert ist, verbunden mit einem Finanzierungsangebot für eine BR-Auftragsproduktion im Wert von bis zu 240.000 Euro. Aus den Einreichungen wurden fünf Kandidaten ausgewählt, die ihre Projekte gestern im BR-Funkhaus persönlich der Jury vorgestellt haben.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right