München, 01.07.2002, 11:32  Blickpunkt:Film

Mehr als 26 Mio. TV-Zuschauer sehen deutsche Finalniederlage

26,54 Mio. Zuschauer (MA: 88,1 Prozent) haben gestern beim ZDF die 0:2-Niederlage der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im WM-Endspiel gegen Brasilien verfolgt. Damit erzielte das Zweite nach den von der GfK veröffentlichten Zahlen nicht nur die beste Quote des Wochenendes, sondern verbuchte auch die bis dato meistgesehenste Fernsehsendung des Jahres. Darüber hinaus bedeutet dies die viertbeste Quote für ein Fußballspiel seit Beginn der GfK-Messungen im Jahr 1985.
Auch am Samstag hatte die Fußball-WM die Nase im Quotenrennen vorn. In der ARD sahen 11,12 Mio. Zuschauer (MA: 70,9 Prozent) den 3:2-Sieg der Türkei gegen Südkorea im Spiel um Platz drei. Die zweitbeste Quote des Samstags erzielte ebenfalls das Erste mit dem "Sommerfest der Volksmusik" (6,6 Mio. Zuschauer / MA: 26,7 Prozent), gefolgt von der ZDF-Krimireihe "Wilsberg und die Tote im See" (4,54 Mio. Zuschauer / MA: 17,9 Prozent).
Am Sonntag verbuchte das ZDF mit der Rosamunde Pilcher-Verfilmung "Lichterspiele" auch die zweitbeste Quote des Tages (6,37 Mio. Zuschauer / MA: 21,7 Prozent), gefolgt von der ARD-Krimiserie "Polizeiruf 110 - Wandas letzter Gang" (6,32 Mio. Zuschauer / MA: 21,4 Prozent).


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot