München, 25.07.2002, 14:36  Blickpunkt:Film

MedienCampus Bayern analysiert Ausbildungssituation

6000 Personen nehmen jährlich Bildungsangebote der Medienaus- und -weiterbildung in Bayern wahr. Das ergab eine Studie des MedienCampus Bayern und des Emnid-Instituts.

Für Interessierte offeriert der MedienCampus Bayern eine Bildungsdatenbank unter www.mediencampus-bayern.de
Für Interessierte offeriert der MedienCampus Bayern eine Bildungsdatenbank unter www.mediencampus-bayern.de  
Für Wolf-Dieter Ring, Vorstand des MedienCampus Bayern e.V, steht fest, dass auch in Zeiten der Krise ein besonderes Augenmerk auf die Ausbildung in der Medienbranche gelegt werden muss: "Es ist wichtig, trotz der derzeitigen Krise gerade dem Nachwuchs zu verdeutlichen, dass genügend Potenzial für eine positive Entwicklung vorhanden ist." Am 10. Juli präsentierte der MedienCampus gemeinsam mit dem Emnid-Institut die Studie "Situation Medienaus- und -weiterbildung in Bayern". Laut Emnid sind Medienberufe bei jungen Menschen weiterhin äußert gefragt. Jährlich nehmen in Bayern ca. 6000 Personen Bildungsangebote in 88 Medienberufsbildern wahr. Journalismus und Mediengestaltung in Bild und Ton zählen 2001/02 zu den beliebtesten Medienberufen. Die durchschnittliche Bewerberzahl pro Aus- und Weiterbildungsplatz liegt bei 24 bis maximal 450 Bewerber pro freie Stelle. Ergebnis der Studie ist, dass die Angebote mit der Medienwirtschaft abgestimmt sind, d.h. in Bayern wird entsprechend der Marktkapazitäten aus- und weitergebildet. Die berufliche Zukunft der Absolventen sehen 99,8 Prozent der Befragten, die sich aus Bildungsverantwortlichen der Medienunternehmen zusammensetzen, positiv. Als wichtig erachtet wurde die Qualität von Aus- und Weiterbildungen, die laut Studie im Medienstandort Bayern besonders hoch ist. Die Abbrecherquote liegt mit durchschnittlich 17 Prozent unter dem vom Statistischen Bundesamt ermittelten Bundesdurchschnitt aller Branchen mit 25 Prozent. Verbesserungsbedarf sieht die Studie bei der Teilnahme größerer Arbeitgeber in Bayern, da ca. ein Drittel der Medienunternehmen in Fragen der Ausbidung nicht kooperieren. Die Geschäftsführerin des MedienCampus Bayern, Gabriele Goderbauer-Marchner, betont trotzdem die hohe Standortzufriedenheit in Bayern; 94 Prozent der Unternehmen und Institute seien "sehr zufrieden" bzw. "zufrieden".


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right