Sky_left
Superbanner
 
Los Angeles, 20.10.2003, 17:15  Blickpunkt:Film

L.A. Filmkritiker sagen Preisverleihung ab

Als Protestreaktion auf das Screeners-Verbot hat die Los Angeles Film Critics Association angekündigt, ihre diesjährige Preisverleihung abzusagen. Der Verzicht der Studios auf den Versand ihrer Oscar-Kandidaten auf DVD und VHS an die Mitglieder der Academy, Gilden und Filmkritiker behindere die Arbeit der Kritiker und beinträchtige die Integrität und Fairness der Filmbewertung, so die L.A.-Kritiker. Sie hatten wie viele andere Organisationen und Filmschaffenden bereits ihr Missfallen gegen das Screeners-Verbot geäußert. Die Absage ihrer Preisverleihung - die Kritikerpreise gelten wie die Gilde-Preise als Stimmungsbarometer für die Oscar-Verleihung - erschien der Präsidentin der Vereinigung Jean Oppenheimer nun als probates Mittel, um dem Protest der Gruppe Nachdruck zu verleihen. Unterdessen ist offenbar ein Kompromiss in der Screeners-Frage in der Diskussion: Speziell gekennzeichnete VHS-Kassetten, die im Fall einer Raubkopie eine Rückverfolgung des Empfängers des Tapes möglich machen.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right