09.07.2017, 11:51  Blickpunkt:Film | Kino

Kinocharts USA: Aller guten Dinge ist ein zweiter Reboot

Spidey does it again! (Bild: Sony Pictures) Großansicht
Spidey does it again! (Bild: Sony Pictures)
Alles richtig gemacht, Sony: Mit "Spider-Man: Homecoming" Clip ist das Studio wieder in der Erfolgsspur - die Entscheidung, für die Neukonzeption und Umsetzung die bei Disney angedockten Marvel Studios an Bord zu holen, erweist sich als genialer Schachzug. In den USA startete das zweite Reboot des Marvel-Stoffs mit den zweitbesten Wochenendzahlen, die jemals ein Sony-Film hatte. 117 Mio. Dollar in 4348 Kinos werden dem Film von Jon Watts mit Tom Holland am Startwochenende beschieden sein, womit er natürlich auch besser startet als die beiden "Amazing Spider-Man" Clip-Filme mit Andrew Garfield und Emma Stone, mit denen das damals noch von der jetzigen "Spider-Man" Clip-Produzentin Amy Pascal geführte Studio ab 2012 einen ersten Reboot gewagt hatte. Aber auch von den "Spider-Man"-Filmen von Sam Raimi, mit denen der Erfolgsreigen in den Jahren 2002 bis 2007 begonnen hatte, war nur einer beim Start besser gewesen - "Spider-Man 3" Clip, der 2007 mit 151 Mio. Dollar anlief (mit einem Gesamteinspiel von 336 Mio. Dollar dann aber der schwächste Titel der ersten Trilogie gewesen war). Weltweit kamen zudem 140 Mio. Dollar aus insgesamt 56 Märkten dazu.

Dahinter hält sich "Ich - Einfach unverbesserlich 3" Clip überzeugend auf Platz zwei mit 37,3 Mio. Dollar am zweiten Wochenende, womit der neue Hit von Illumination gesamt 152,4 Mio. Dollar auf der Habenseite vermelden kann. "Baby Driver" Clip hält sich an seinem zweiten Wochenende gut mit 13 Mio. Dollar. Über gesamt 57 Mio. Dollar nach zwölf Tagen kann Sony sehr zufrieden sein. "Wonder Woman" Clip unterstreicht mit 9,9 Mio. Dollar am sechsten Wochenende seine Langläuferqualitäten: Die nunmehr dritterfolgreichste DC-Comics-Verfilmung kann sich über gesamt 368,6 Mio. Dollar Einspiel freuen. "Transformers: The Last Knight" Clip holte sich am dritten Wochenende nur noch 6 Mio. Dollar und hält nunmehr bei eher enttäuschenden 118,6 Mio. Dollar.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News zum Thema Kino

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

Produkte

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot