Superbanner
 
München, 01.09.2017, 07:26  Blickpunkt:Film | Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Immer nur Bully

Bully kann ruhig rasten: Er ist immer noch Nummer eins (Bild: Warner Bros.) Großansicht
Bully kann ruhig rasten: Er ist immer noch Nummer eins (Bild: Warner Bros.)
Michael Bully Herbig beherrscht die deutschen Kinocharts mit "Bullyparade - Der Film" Clip nach Belieben. Und jetzt spielt auch noch das Wetter mit! Mit seinen gestrigen 40.000 Besuchern und 320.000 Euro Einspiel war er nur unwesentlich schwächer als am Donnerstag vor einer Woche. Zumindest theoretisch dürfte er sich an diesem Wochenende aber besser halten können, weshalb mit sicheren 250.000 Besuchern bis Sonntag zu rechnen ist, aber auch noch mehr drin ist. Auf jeden Fall ist "Bullyparade - Der Film" schon jetzt der zweite Besuchermillionär aus deutscher Produktion in diesem Jahr - und der sechste Titel in der sieben Titel umfassenden Filmographie von Herbig, der siebenstellige Zuschauerzahlen schreibt.

Auf Platz zwei folgt erneut "Annabelle 2", der mit 18.000 Besuchern und 155.000 Euro Einspiel zu Beginn des zweiten Wochenende allerdings deutlich hinter seinem Starttag vor einer Woche liegt, als der Horrorfilm 30.000 Tickets verkaufen konnte. Für das Gesamtwochenende sind bis zu 120.000 Zuschauer möglich. Knapp dahinter ging die Actionkomödie "Killer's Bodyguard" Clip mit Ryan Reynolds und Samuel L. Jackson auf Platz drei ins Rennen: Gestern kam sie auf 17.000 Zuschauer und 145.000 Euro Einspiel. Bis Sonntag sollten ebenfalls um die 120.000 Besucher möglich sein. Der Viertplatzierte ist mit 13.000 Kinogängern und 95.000 Euro Kasse der Familienfilm "Happy Family Clip", der damit ein bisschen zugelegt hat im Vergleich zum Vorwochenende und auf wenigstens 110.000 Besucher am Gesamtwochenende sollte. "Ich - Einfach unverbesserlich 3" Clip ist zu Beginn des neunten Wochenendes zurück in der Top fünf mit 11.500 Zuschauern und 85.000 Euro Einspiel und könnte nach seinem schwächeren Wochenende acht nun wieder an der 100.000-Besucher-Marke kratzen.

Auf Platz sieben startet "Jugend ohne Gott" Clip von Alain Gsponer. In 302 Kinos kam die dystopische Ödön-von-Horváth-Verfilmung mit Jannis Niewöhner, Emilia Schüle und Fahri Yardim am Starttag auf 10.000 Besucher und 80.000 Euro Einspiel. Bis Sonntag ist mit soliden 70.000 Kinogängern zu rechnen. "Magical Mystery" Clip von Arne Feldhusen startet indes in 103 Kinos trotz populärer Sven-Regener-Vorlage und ausgezeichneten Kritiken mit 3600 Besuchern und 30.000 Euro Boxoffice nur auf Platz 15. Und auf Platz 20 legt "The Limehouse Golem Clip" in 122 Kinos mit 1500 Zuschauern und 13.000 Euro Einspiel los.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News zum Thema Kino

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

Produkte

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right