Sky_left
Superbanner
 
München, 02.02.2018, 06:40  Blickpunkt:Film | Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Hexenwerk

"Die kleine Hexe" könnte bis Sonntag die Nase vorn haben in den deutschen Kinocharts (Bild: Studiocanal) Großansicht
"Die kleine Hexe" könnte bis Sonntag die Nase vorn haben in den deutschen Kinocharts (Bild: Studiocanal)
Am gestrigen Donnerstag war die Sache in den deutschen Kinos ganz klar: "Maze Runner - Die Auserwählten in der Todeszone" Clip ist die neue Nummer eins: In 507 Kinos holte sich der Abschluss der "Maze Runner"-Trilogie knapp 25.000 Besucher und spielte 255.000 Euro ein. Das deutet auf ein Gesamtwochenende von bis zu 200.000 Zuschauern und etwas mehr als zwei Mio. Euro Kasse hin. Wenn sich der Film indes so entwickelt wie seine beiden Vorgänger, die allerdings jeweils im Herbst gestartet wurden, könnte das Ergebnis auch etwas niedriger ausfallen. Weshalb die Nummer eins am Sonntag ein anderer Film sein könnte, denn bis dahin wird der ebenfalls neu gestartete "Die kleine Hexe Clip" zumindest nach Publikumszahlen klar vorn liegen - und vielleicht eben auch nach Umsatz: Gestern kam die Kinderbuchverfilmung nach Otfried Preußler mit Karoline Herfurth in 623 Kinos schon einmal auf Platz drei mit 20.000 Zuschauern und 135.000 Euro Kasse. Legt man einen für Familienfilme nicht unwahrscheinlichen Multiplikator von 15 an, dann steuert der Film von Michael Schaerer auf 300.000 Kinogänger und etwas mehr als zwei Mio. Euro Einspiel zu. Nach Besucherzahlen wäre es der bislang beste Start in diesem Jahr! Und für Studiocanal ist es schon der dritte Hit in diesem Jahr.

Und dann sollte man "Wunder" Clip nicht unterschätzen: Der Vorwochenspitzenreiter legte nämlich mit 20.000 Besuchern und 160.000 Euro Umsatz im Vergleich zum Starttag vor einer Woche noch einmal zu, was natürlich ein gutes Zeichen ist: Der Film kommt an und spricht sich herum. Ein Gesamtwochenende von bis zu 250.000 Zuschauern und knapp zwei Mio. Euro Umsatz könnten herausspringen, wenn man den gleichen Multiplikator anlegt, den der Film vor einer Woche hatte. "Criminal Squad" mit Gerard Butler hatte einen sauberen Start auf Platz vier mit 11.000 Besuchern und 100.000 Euro Umsatz in 322 Kinos. Für den Actionthriller scheinen bis Sonntag 70.000 verkaufte Tickets und 700.000 Euro Einspiel möglich. Und schließlich beschließt die Top fünf "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" Clip mit 11.500 Zuschauern und 95.000 Euro Umsatz. Auch das ist ein bisschen besser als der Starttag vor einer Woche, ein Wochenende mit etwas mehr als 100.000 Besuchern und 1,0 Mio. Euro Einspiel ist drin.

Auf Platz zehn startet außerdem "Das Leben ist ein Fest" Clip von den "Ziemlich beste Freunde" Clip-Machern, der in 167 Kinos 6000 Kinobesucher und 50.000 Euro Umsatz möglich machte. Hier ist ein Wochenende von 50.000 Zuschauern und 450.000 Euro Kasse zu erwarten. "Free Lunch Society" Clip kam in 46 Kinos mit 4600 Besuchern und 35.500 Euro Kasse auf Platz 16, dahinter folgt "Der seidene Faden" Clip mit Daniel Day-Lewis und Vicky Krieps, dem in 82 Kinos zum Auftakt 3600 Kinogänger und 30.000 Euro Boxoffice beschieden waren.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News zum Thema Kino

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

Produkte

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right