Superbanner
 
München, 09.02.2018, 06:42  Blickpunkt:Film | Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Habemus Blockbuster

Auch Teil drei von "Fifty Shades of Grey" lässt die Kassen klingeln (Bild: Universal) Großansicht
Auch Teil drei von "Fifty Shades of Grey" lässt die Kassen klingeln (Bild: Universal)
Im Februar ist der Knoten endlich geplatzt: "Fifty Shades of Grey - Befreite Lust" ist endlich der erste, sehnlichst herbeigesehnte Blockbuster in den deutschen Kinos in diesem Jahr. In 701 Kinos kam der Abschluss der Trilogie nach den erotischen Bestsellern von E.L. James auf 135.000 Zuschauer und knapp 1,3 Mio. Euro Umsatz. Das ist natürlich nicht nur der beste Starttag im laufenden Jahr und der erste sechsstellige Starttag 2018, sondern vor allem exakt so gut wie der Starttag des Vorgängers "Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe" Clip: Analog zum Vorgänger winkt ein Startwochenende mit 850.000 verkauften Tickets und acht Mio. Euro Umsatz. Damit wäre auch der erste Bogey in diesem Jahr fällig, vorerst für einen Schnitt mehr als 1000 Besucher am Startwochenende. "Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe" war vor genau einem Jahr mit 850.000 Besuchern von Donnerstag bis Sonntag gestartet und war inklusive einem Previewtag sogar auf 1,05 Mio. Zuschauer gekommen. Gesamt warteten auf den Film schließlich 3,45 Mio. Besucher. Der erste Teil, "Fifty Shades of Grey" Clip, hatte im Jahr davor gar mit 1,35 Mio. Zuschauern losgelegt und kam schließlich gesamt auf 4,4 Mio. Zuschauer.

Dahinter sorgt "Die kleine Hexe" auch am zweiten Wochenende für Furore: Mit 27.100 Besuchern und 180.000 Euro Kasse war der Familienhit gestern noch einmal deutlich stärker als an seinem Starttag, was aber auch dem Umstand geschuldet ist, dass in einigen Bundesländern Schulferien sind. Der Multiplikator dürfte also nicht ganz so hoch ausfallen wie vor einer Woche. Aber mit einem Ergebnis um die 250.000 Besucher ist allemal zu rechnen. Vielleicht springt sogar mehr heraus für diesen Kinohit made in Germany. "Maze Runner - Die Auserwählten in der Todeszone" hat zu Beginn des zweiten Wochenendes mit 14.000 Zuschauern und 145.000 Euro Umsatz indes ein bisschen abgebaut und steuert auf ein solides zweites Wochenende mit 110.000 Kinogängern zu. "Wunder" bleibt auch am dritten Wochenende eine Bank: Gestern waren 17.000 Besucher und 130.000 Euro Boxoffice fällig, was auf ein Ergebnis bis Sonntag von 150.000 Zuschauern hindeutet. Die Top fünf beschließt der weiterhin formidable "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri", der sein drittes Wochenende mit 9000 Besuchern und 75.000 Euro Einspiel beginnt. Ein Gesamtwochenende mit weiteren 80.000 Zuschauern winkt.

Mit dem letztjährigen Sundance- und Cannes-Hit "Wind River" findet sich noch ein weiterer Neuling in der Top 20: Der eisige Krimi mit Jeremy Renner belegt mit 2700 Kinogängern und 21.000 Euro Umsatz Platz 15.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

Produkte

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot