München, 13.10.2017, 06:41  Blickpunkt:Film | Kino

Kinocharts Deutschland Trend: "ES" mühelos und konkurrenzlos

"ES" dreht souverän auf Platz eins seine Runden (Bild: Warner Bros) Großansicht
"ES" dreht souverän auf Platz eins seine Runden (Bild: Warner Bros)
An einem Wochenende in den deutschen Kinos ohne Neulinge, die sechsstellige Besucherzahlen schreiben könnten, ist "ES Clip" weiter der einsame Spitzenreiter. Gestern wurde der Herbsthit zu Beginn seines dritten Wochenendes von 45.000 Zuschauern gesehen und spielte 405.000 Euro ein: Bis Sonntag erscheinen 350.000 Besucher und 3,2 Mio. Euro Einspiel realistisch. Gesamt würde die Stephen-King-Verfilmung die 2,5-Mio.-Zuschauer-Marke passieren und Kurs nehmen, als fünfter Film in diesem Jahr, die Drei-Mio.-Zuschauer-Hürde zu nehmen.

Auf Platz zwei landete erneut "Blade Runner 2049" Clip zum Auftakt seines zweiten Wochenendes mit 30.000 Zuschauern und 320.000 Euro Boxoffice. Hier könnten bis Sonntag bis zu 200.000 Besucher und 2,2 Mio. Euro Einspiel herausspringen. Gesamt wäre dann die 500.000-Besucher-Marke passiert. "Kingsman: The Golden Circle" Clip kommt mit 13.000 Zuschauern und 115.000 Euro Kasse auf Platz drei und steuert auf ein Gesamtwochenende mit knapp 100.000 Kinogängern und 850.000 Euro Einspiel zu. Gesamt würde das Sequel von Matthew Vaughn den ersten Teil des Agentenfranchise überholen. "Kingsman: The Secret Service" Clip war vor zweieinhalb Jahren auf 780.000 Zuschauer gekommen.

"Cars 3: Evolution" Clip folgt mit 14.000 Zuschauern und knapp 110.000 Euro Einspiel, was auf ein Ergebnis bis Sonntag von 140.000 Besuchern und 1,1 Mio. Euro Umsatz hoffen lässt. Gesamt käme das Pixar-Franchise in die Nähe der Besuchermillion. "American Assassin" feuert als bester Neustart auf Platz fünf mit 8500 Besuchern und 70.000 Euro Kasse in 330 Kinos. Hier sind für das gesamte Wochenende 60.000 verkaufte Tickets und ein Einspiel von 500.000 Euro zu erwarten.

Auf Platz acht ging gestern "Captain Underpants" Clip ins Rennen mit 5000 Besuchern und 37.000 Euro Umsatz in 395 Kinos. Der letzte Film von DreamWorks Animation im Verleih der Fox dürfte seine Zahlen bis Sonntag verzehnfachen. "What Happened to Monday" Clip, der neue Film von "Hänsel & Gretel: Hexenjäger Clip"-Macher Tommy Wirkola mit Noomi Rapace in der Hauptrolle , kam gestern in 209 Kinos auf 3000 Zuschauer und 25.500 Euro Umsatz. Der neue Michael Haneke, "Happy End Clip", meldet sich in 79 Kinos mit 2900 Zuschauern und 22.000 Euro Umsatz. Und "Vorwärts immer!" Clip rutscht auf Platz 19 mit 2300 Kinogängern und 17.600 Euro Einspiel.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News zum Thema Kino

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

Produkte

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot