München, 09.04.2018, 06:38  Blickpunkt:Film | Kino

Kinocharts Deutschland: Sonnenbrand

"Ready Player One" war die Nummer eins in den deutschen Kinos (Bild: Warner) Großansicht
"Ready Player One" war die Nummer eins in den deutschen Kinos (Bild: Warner)
DER SPITZENREITER

Das strahlende Sonnenwetter in ganz Deutschland hat dem Kino am vergangenen Wochenende ordentlich die Suppe versalzen; nach den noch vielversprechenden Zahlen vom Donnerstag brach das Geschäft an den kommenden Tagen fast völlig zusammen. Nur drei Filme schrieben überhaupt sechsstellige Besucherzahlen. "Ready Player One" belegte Platz eins mit 180.000 Besuchern und 2,0 Mio. Euro Kasse in 612 Kinos. Damit war der neue Film von Steven Spielberg nur unwesentlich besser als mit seinem erst Ende Februar gestarteten Vorgänger, "Die Verlegerin", der mit 170.000 Zuschauern allerdings nur mit 306 Kopien angelaufen war und, der Zufall will es, an diesem Wochenende die Eine-Millionen-Besucher-Hürde nehmen konnte.

"Jim Knopf" schlug sich am zweiten Wochenende wacker (Bild: Warner) Großansicht
"Jim Knopf" schlug sich am zweiten Wochenende wacker (Bild: Warner)
DIE WEITEREN TITEL DER TOP 5

Nachdem sich "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" am vergangenen Wochenende noch knapp hinter der Familienpublikum-Konkurrenz "Peter Hase" zurückgeblieben war, zog der Film von Dennis Gansel jetzt klar an dem Konkurrenten vorbei: Mit 190.000 Zuschauern war die Michael-Ende-Verfilmung der meistgesehene Film des Wochenendes, mit 1,4 Mio. Euro Umsatz belegte sie offiziell Platz zwei. "Peter Hase" kam dahinter bei 140.000 Kinogängern auf ein Einspiel von 920.000 Euro und setzte sich an seinem dritten Wochenende auf Platz drei. Dahinter beginnt das Jammertal der Tränen - kein weiterer Film konnte die 50.000-Besucher-Hürde nehmen. Auf Platz vier kam "Pacific Rim: Uprising" auf 40.000 Zuschauer und 410.000 Euro Umsatz; "Red Sparrow" folgt mit 32.000 Kinogängern und 315.000 Euro Kasse.

Christian Petzolds "Transit" startet auf Platz 13 (Bild: Piffl) Großansicht
Christian Petzolds "Transit" startet auf Platz 13 (Bild: Piffl)
DIE NEULINGE DER TOP 20

Neu auf Platz 13 startet der neue Film von Christian Petzold: Sein Berlinalehit "Transit" wurde in 83 Kinos von 20.000 Besuchern gesehen und spielte 160.000 Euro ein. Auf Platz 16 findet sich das Regiedebüt von Charly Hübner, "Wildes Herz", das in 113 Kinos auf 14.000 Besucher und 130.000 Euro Einspiel kam. Auf Platz 17 startet "Ghostland" in 161 Kinos mit 14.000 Besuchern und 127.000 Euro Umsatz. Dahinter startet "Gringo" in 201 Kinos mit 11.000 Besuchern und 95.000 Euro Kasse. Und "Das Zeiträtsel" wird gemeldet mit 10.000 Kinogängern und 75.000 Euro Einspiel in 83 Kinos. Selten hatte wohl ein mehr als 100 Mio. Dollar teurer Film einen schwächeren Start in den deutschen Kinos.

Am zweiten Wochenende baute "Verpiss Dich, Schneewittchen!" massiv ab (Bild: Constantin) Großansicht
Am zweiten Wochenende baute "Verpiss Dich, Schneewittchen!" massiv ab (Bild: Constantin)
DIE WEITEREN DEUTSCHEN PRODUKTIONEN DER TOP 20

Auf Platz neun landete "Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier", der an seinem vierten Wochenende auf knapp 30.000 Besucher und 255.000 Euro Umsatz kam. "Verpiss Dich, Schneewittchen!" holte sich an seinem zweiten Wochenende 15.000 Zuschauer und spielte 130.000 Euro ein und belegte Platz 14.

Gesamt kamen die Filme der Top 20 in den deutschen Kinos an diesem sehr schwachen Wochenende auf gerade einmal 900.000 Besucher und 7,6 Mio. Euro Kasse.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

Produkte

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot