Sky_left
Superbanner
 
München, 23.01.2017, 07:14  Blickpunkt:Film | Kino

Kinocharts Deutschland: Nixxx anbrennen lassen!

Auf die Dauer hilft nur Diesel-Power Großansicht
Auf die Dauer hilft nur Diesel-Power  
DER SPITZENREITER

Dreimal großes Hollywoodgenrekino mit Starpower unter den ersten Vier, allen voran Neustart "xXx: Die Rückkehr des Xander Cage" Clip mit Vin Diesel auf Platz eins: In 547 Kinos gestartet, kam das Extremsport-Actionspektakel auf solide 220.000 Besucher und 2,5 Mio. Euro Einspiel. Das Original, "xXx - Triple X" Clip, war 2002 noch mit 710.000 Zuschauern angelaufen; die Fortsetzung, "xXx 2 - The Next Level" Clip hatte es 2005, allerdings ohne Diesel in der Hauptrolle, nur auf 140.000 Besucher am Startwochenende geschafft. Für Paramount ist es die erste Nummer eins seit "Star Trek Beyond" Clip im vergangenen Juli.

"La La Land" legte am zweiten Wochenende zu (Bild: Studiocanal) Großansicht
"La La Land" legte am zweiten Wochenende zu (Bild: Studiocanal)
DIE WEITEREN FILME DER TOP 5

Vorwochenspitzenreiter "Passengers Clip" rückt auf Platz zwei mit 150.000 Kinogängern und 1,6 Mio. Euro Einspiel, der nunmehr kurz davor steht, erster Besuchermillionär des Kinojahres 2017 zu werden. Überzeugend ist weiterhin "La La Land" Clip, der am zweiten Wochenende auf 257 Kinos aufgestockt wurde und am zweiten Wochenende mit 150.000 Kinogängern und einem Einspiel von 1,4 Mio. Euro deutlich zulegte. Dahinter folgt "The Great Wall" Clip, der an seinem zweiten Wochenende auf 105.000 Zuschauer und 1,2 Mio. Euro Kasse kam. Die Top fünf beschließt Publikumsliebling "Plötzlich Papa!" Clip, der sich an seinem dritten Wochenende 130.000 Besucher und 1,1 Mio. Euro Umsatz sicherte und gesamt nunmehr mehr als 500.000 Zuschauer vorzuweisen hat.

Oscar-Kandidat "Manchester by the Sea" hatte einen soliden Start (Bild: Universal) Großansicht
Oscar-Kandidat "Manchester by the Sea" hatte einen soliden Start (Bild: Universal)
DIE WEITEREN NEUSTARTS DER TOP 20

Keinen guten Start erwischte "Verborgene Schönheit" Clip, der trotz seines gewaltigen Staraufgebots rund um Will Smith gestern in 234 Kinos mit 60.000 Besuchern und 520.000 Euro Einspiel nur Platz neun belegte. Auf Platz 15 startet Oscar-Kandidat "Manchester by the Sea" Clip mit knapp 35.000 Besuchern und 285.000 Euro in 93 Kinos. Einen wenig glücklichen Start erwischt "Ritter Rost 2 - Das Schrottkomplott" Clip, der sich an seinen ersten vier Tagen mit 27.000 Zuschauern und 180.000 Euro Einspiel bescheiden musste. Der erste Teil, "Ritter Rost - Eisenhart und voll verbeult Clip", war vor ziemlich exakt vier Jahren noch mit 100.000 Besuchern gestartet.

"Vier gegen die Bank" ist weiterhin stärkster deutscher Film (Bild: Warner) Großansicht
"Vier gegen die Bank" ist weiterhin stärkster deutscher Film (Bild: Warner)
DIE WEITEREN DEUTSCHEN PRODUKTIONEN IN DER TOP 20

Erstmals seit dem Kinosommer 2016 schaffte es keine deutsche Produktion in die Top 10: "Vier gegen die Bank" Clip kam als stärkster einheimischer Titel an seinem fünften Wochenende auf Platz elf mit 45.000 Besuchern und 375.000 Euro Einspiel. "Willkommen bei den Hartmanns" Clip folgt an seinem zwölften Wochenende auf Platz 14 mit immer noch fulminanten 40.000 Zuschauern und 310.000 Euro Umsatz. Gesamt hat die Sensationskomödie von Simon Verhoeven damit fast die 3,5-Mio.-Besucher-Marke erreicht. "Die Blumen von Gestern" Clip schaffte es am zweiten Wochenende mit 19.000 Besuchern und 160.000 Euro Umsatz auf Platz 20.

Gesamt wurden 1,6 Mio. Tickets in den deutschen Kinos abgesetzt und 15 Mio. Euro eingespielt. Das bedeutet ein Minus von 20 Prozent im direkten Vergleich zum Vorjahr.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

Produkte

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right