Sky_left
Superbanner
 
München, 29.09.2014, 05:22  Blickpunkt:Film | Kino

Kinocharts Deutschland: Doppelspitze Sony

Sony (Bild: Sony Pictures) Großansicht
Sony (Bild: Sony Pictures)
DER SPITZENREITER

Erstmals kann sich Sony über eine deutsche Produktion auf Platz eins der deutschen Kinocharts freuen. "Who Am I - Kein System ist sicher Clip" ist außerdem der erste deutsche Thriller seit den Achtzigerjahren, als die Schimanski-Krimis erfolgreich in den Kinos liefen, der es an die Spitze geschafft hat. In 450 Kinos gestartet, kam die von Baran Bo Odar inszenierte Wiedemann & Berg-Produktion auf 1,4 Mio. Euro Einspiel bei 170.000 verkauften Tickets. Es ist außerdem der zweite Erfolg für Sony mit einer deutschen Produktion in diesem Jahr. Im Januar war bereits "Nicht mein Tag Clip" mit 185.000 Besuchern gut angelaufen.

DIE WEITEREN FILME DER TOP FÜNF

"Sex Tape Clip", ebenfalls im Verleih von Sony, die aktuell mit "The Equalizer Clip" auch die Nummer eins in den US-Kinos stellen, hielt sich gut am dritten Wochenende und kam mit 1,3 Mio. Euro Umsatz und 160.000 Zuschauern auf Platz zwei, womit sich die Komödie nunmehr zu den Besuchermillionären in diesem Jahr zählen kann. "Guardians of the Galaxy Clip" kam bei 85.000 verkauften Tickets auf 870.000 Euro Einspiel am fünften Wochenende und lag damit vor Dauerbrenner "Monsieur Claude und seine Töchter Clip", der zwar mehr Tickets verkaufte, aber weniger Umsatz generierte: Am zehnten Wochenende versammelte der meistgesehene Kinofilm des laufenden Jahres 105.000 Besucher und setzte 800.000 Euro um. Gesamt hat der Hit mittlerweile 2,8 Mio. Besucher auf der Habenseite. "Sin City 2: A Dame to Kill For Clip" beschließt die Top fünf mit 470.000 Euro Umsatz bei 45.000 verkauften Tickets.

DIE WEITEREN NEULINGE IN DEN TOP 20

"Der 7bte Zwerg Clip" war bei seinem Start in 511 Kinos gut für 55.000 Besucher und 385.000 Euro Einspiel und landete damit auf Platz sieben - gerade die Family-Entertainment-Titel taten sich etwas schwer bei den nahezu sommerlichen Temperaturen am Wochenende. Auf Platz elf startete die Ensemblekomödie "Sieben verdammt lange Tage Clip" mit 25.000 Zuschauern und 200.000 Euro Umsatz in 259 Kinos. "Ein Sommer in der Provence Clip" folgt auf Platz 17 mit 17.500 Besuchern und 140.000 Euro Einspiel in 91 Kinos. Und erst auf Platz 18 landete der im Ausland euphorisch gefeierte neue Film von Christian Petzold und Nina Hoss: In 74 Kinos holte sich "Phoenix Clip" 16.500 Kinogänger und 130.000 Euro Einspiel.

DIE WEITEREN DEUTSCHEN PRODUKTIONEN IN DEN TOP 20

Auf Platz sechs landete an seinem dritten Wochenende "Die Biene Maja - Der Kinofilm Clip", der es bei 60.000 verkauften Tickets auf 400.000 Euro Einspiel brachte. Gesamt hat der Familienhit die 400.000-Besucher-Marke passiert. Platz zehn belegte "A Most Wanted Man Clip" mit 25.000 Zuschauern und einem Einspiel von 220.000 Euro am dritten Wochenende. "Doktorspiele Clip" von Marco Petry ist auch am fünften Wochenende immer noch gut mit dabei mit 22.000 Besuchern und 160.000 Euro Umsatz. Gesamt hält die Komödie bei erfreulichen 700.000 Zuschauern. Und "Wir sind die Neuen Clip" beschließt die Top 20 mit 13.000 Kinogängern und knapp 100.000 Euro Einspiel am elften Wochenende. Gesamt nähert sich der Sleeper-Erfolg der 800.000-Besucher-Marke.

Insgesamt war es ein enttäuschendes Wochenende in den deutschen Kinos mit unwesentlich mehr als einer Mio. verkauften Tickets und einem Einspiel von etwas mehr als acht Mio. Euro.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News zum Thema Kino

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

Produkte

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right