Superbanner
 
München, 05.02.2018, 06:11  Blickpunkt:Film | Kino

Kinocharts Deutschland: Auserwählt für die Spitze

Bester Start eines Films der Reihe: "Maze Runner 3" (Bild: Fox) Großansicht
Bester Start eines Films der Reihe: "Maze Runner 3" (Bild: Fox)
DER SPITZENREITER

Überzeugende Neustarts prägten das Wochenende in den deutschen Kinocharts. Während "Die kleine Hexe" die bisher besten Besucherzahlen eines Neustarts in diesem Jahr hatte, war die offizielle Nummer eins "Maze Runner - Die Auserwählten in der Todeszone", der nicht nur den besten Start eines Films der Trilogie vorzuweisen hatte, sondern auch den bisher besten Wochenendumsatz eines Films in diesem Jahr, nachdem er bereits am Starttag die Nummer eins gewesen war (da noch nach Umsatz und Besuchern). Der Abschluss der Reihe von Wes Ball kam in 523 Kinos bei 185.000 Besuchern auf ein Boxoffice von etwas mehr als 2,0 Mio. Euro - als erster Kinostart 2018 knackte er die Zwei-Mio.-Euro-Marke. "Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth" Clip war im Oktober 2014 mit 175.000 Besuchern/1,4 Mio. Euro gestartet, "Maze Runner - Die Auserwählten in der Brandwüste" Clip legte im Jahr darauf mit 160.000 Zuschauern/1,7 Mio. Euro nach. Damit stellt Fox die Nummer eins, hat mit "Greatest Showman" Clip den nach wie vor erfolgreichsten Film des laufenden Kinojahres - und noch einen weiteren Film in den Top fünf, der hohe Wellen schlägt (siehe unten).

Zuschauerliebling: "Die kleine Hexe" (Bild: Studiocanal) Großansicht
Zuschauerliebling: "Die kleine Hexe" (Bild: Studiocanal)
DIE WEITEREN FILME DER TOP FÜNF

Deutsches Family-Entertainment legt mächtig vor im Frühjahr 2018: "Die kleine Hexe" hatte den bisher besten Start des Jahres nach Besuchern, nach Umsatz musste sie sich knapp geschlagen geben. Die Kinderbuchverfilmung nach Otfried Preußler mit Karoline Herfurth startete in 642 Kinos mit 260.000 Kinogängern und 1,8 Euro Einspiel und war damit am Startwochenende deutlich stärker als "Das kleine Gespenst Clip", die vorherige Preußler-Verfilmung, die im November 2013 mit 140.000 Besuchern gestartet und dann als veritabler Langläufer gesamt auf eine Mio. Besucher gekommen war. Für Studiocanal ist es schon der dritte Film in diesem Jahr, der mit sechsstelligen Besucherzahlen gestartet ist. Dazu gehört auch "Wunder": Der Vorwochenspitzenreiter kam auf ein zweites Wochenende von 170.000 Zuschauern und 1,4 Mio. Euro Umsatz und schrieb damit beinahe identische Zahlen wie am Startwochenende: Der Film kommt also an und spricht sich herum. Fabelhaft hält sich auch "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri", der am zweiten Wochenende mit 85.000 Zuschauern und 750.000 Euro Einspiel im Vergleich zum Startwochenende ebenfalls nur minimal nachgab: Auch hier steht fest, dass der Film einen Nerv beim Publikum trifft. Einen sauberen Start verzeichnete auch "Criminal Squad" mit Gerard Butler , der mit 75.000 verkauften Tickets und 710.000 Euro Einspiel in 331 Kinos auf Platz fünf loslegte.

Guter Start auf Platz elf: "Das Leben ist ein Fest" (Bild: Universum Film (Central)) Großansicht
Guter Start auf Platz elf: "Das Leben ist ein Fest" (Bild: Universum Film (Central))
DIE WEITEREN NEUSTARTS DER TOP 20

Auf Platz elf startet außerdem "Das Leben ist ein Fest" von den "Ziemlich beste Freunde" Clip-Machern, der in 179 Kinos von 55.000 Zuschauern gesehen wurde und 480.000 Euro Kasse machte. "Der seidene Faden" mit Daniel Day-Lewis und Vicky Krieps startete in 82 Kinos auf Platz 15 mit 33.000 Kinogängern und 300.000 Euro Boxoffice.

Weiterhin sechsstellige Besucherzahlen: "Hilfe, ich hab meine Eltern gechrumpft" (Bild: Sony Pictures) Großansicht
Weiterhin sechsstellige Besucherzahlen: "Hilfe, ich hab meine Eltern gechrumpft" (Bild: Sony Pictures)
DIE WEITEREN DEUTSCHEN PRODUKTIONEN DER TOP 20

Auch am dritten Wochenende hatte "Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft" sechsstellige Besucherzahlen vorzuweisen: Bei etwas mehr als 100.000 verkauften Tickets kam der Family-Entertainment-Film auf 675.000 Euro Einspiel und belegte Platz sechs. Direkt dahinter folgen "Hot Dog" mit 70.000 Zuschauern und 610.000 Euro Umsatz am dritten Wochenende sowie auf Platz neun "Dieses bescheuerte Herz" mit 65.000 Kinogängern und 560.000 Euro Kasse am sechsten Wochenende. Der Publikumsliebling von Marc Rothemund steht jetzt gesamt kurz vor der Zwei-Mio.-Besucher-Marke. "Nur Gott kann mich richten" belegte am zweiten Wochenende mit 25.500 Zuschauern und 240.000 Euro Einspiel den 17. Platz.

Gesamt kamen die Filme der Top 20 an diesem Wochenende in den deutschen Kinos auf knapp 1,5 Mio. Besucher und 12,6 Mio. Euro Kasse. Am kommenden Wochenende geht mit "50 Shades of Grey - Befreite Lust" der erste Blockbuster-Kandidat des Jahres an den Start.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

Produkte

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot