Los Angeles, 09.03.2017, 08:13  Blickpunkt:Film | Produktion

Jackman ist der neue Ferrari

Hugh Jackman wird als Enzo Ferrari Gas geben (Bild: Ben Watts / San Sebastian Film Festival) Großansicht
Hugh Jackman wird als Enzo Ferrari Gas geben (Bild: Ben Watts / San Sebastian Film Festival)
Mehr als ein Jahr suchte Michael Mann nach dem Ausstieg von Christian Bale nach einem neuen Hauptdarsteller für sein Traumprojekt "Ferrari". Nun hat Hugh Jackman als neuer Star des aufwändigen Rennfahrerfilms unterschrieben und das gescheitert erschienene Projekt gerettet. Noomi Rapace wird in der weiblichen Hauptrolle als Ehefrau von Enzo Ferrari zu sehen sein. Unklar ist, wann "Ferrari" realisiert werden kann - und ob immer noch Paramount die Auswertungsrechte in den internationalen Schlüsselterritorien hält, die sich das Studio 2015 im Vorfeld des damaligen American Film Market in Santa Monica gesichert hatte. Damals war ein Drehstart im Sommer 2016 angestrebt worden, was sich nach Bales Absage aus gesundheitlichen Bedenken als unmöglich erwies.

Regielegende Michael Mann, der zuletzt mit der Boxoffice-Enttäuschung "Blackhat" Clip im Kino war, arbeitet seit mehr als 15 Jahren an dem Projekt - ursprünglich noch mit dem verstorbenen Sydney Pollack, der mit "Bobby Deerfield" selbst einen Rennfahrerfilm gedreht hatte. Der Film soll ausschließlich im Jahr 1957 spielen und wird sich voraussichtlich um die tragischen Ereignisse rund um die 25. Mille Miglia drehen, bei der der spanische Ferrari-Fahrer Alfonso de Portago bei einem Unfall auf der Strecke Brescia-Rom-Brescia ums Leben kam - wohl auch, weil Ferrari den Fahrer bei einem Tankstop angestachelt hatte, unbedingt schneller fahren zu müssen.




Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

News und Berichte

Produkte

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot