München, 20.11.2003, 08:51  Blickpunkt:Film

Gemischte Reaktionen von der 70. MIFED

Mit gemischten Gefühlen sind die Deutschen von der 70. MIFED zurückgekehrt. Während die Verkäufer überwiegend gute Abschlüsse vermelden konnten, war die Stimmung der Einkäufer sehr durchwachsen. Cathy Rohnke von Cinepool vermeldet Verkäufe der Schweizer Erfolgskomödie "Achtung, fertig, Charlie" nach Russland und in die GUS-Staaten sowie "Hierankl Clip" und "Verschwende Deine Jugend Clip" nach Mexiko. Ein Verkaufhit war auch "Die Geschichte vom weinenden Kamel Clip", den Menemsha offenbar bereits in 17 Territorien verkauft hat. Andreas Fallscheer, Geschäftsführer Falcom Media Group, freute sich über den Einkauf von "The Daltons vs. Lucky Luke" und dem Mostra-Liebling "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran Clip". Fabien Arséguel, Geschäftsführer von Alamode Film, fand das diesjährige Angebot sehr mittelmäßig. Die interessanten Filme habe man schon von anderen Festivals gekannt und seit langem verhandelt. Definitiv abgeschlossen hat er David Mackenzies festivalerprobten "Young Adam Clip". Ira von Gienanth hat für Prokino "The Station Agent Clip" gekauft, diverse andere Titel seien noch in Verhandlung. Das MIFED-Angebot habe sich dieses Jahr durch relativ teure Genreware und noch unbekanntere Autorenfilmer ausgezeichnet, erzählt sie, während die bekannten Namen eher enttäuschten. Das Angebot der Dokumentarfilme sei so groß gewesen wie nie.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot