Superbanner
 
München, 31.10.2003, 13:36  Blickpunkt:Film

Fußballbundesliga weiter bei Premiere

Premiere hat heute fristgemäß die Option zur Verlängerung der Übertragungsrechte an der Fußballbundesliga bei Rechteinhaber Infront ausgeübt. Wie der Pay-TV-Sender heute mitteilt, habe man sich damit die Live-Übertragungsrechte an der 1. und 2. Bundesliga bis ins Jahr 2006 zu den vereinbarten Konditionen erworben. Senderchef Georg Kofler bestätigte gegenüber dem Sport-Informations-Dienst, man werde für die zusätzlichen zwei Jahre rund 300 Mio. Euro bezahlen. Auf eine Wiedereinführung der Freitagsspiele habe man sich aber nicht verständigt. Wie es in der Mitteilung weiter heißt, gehe man jetzt davon aus, dass Infront seinerseits eine Option zum Erwerb der Rechte bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) ausübt, wodurch der Lizenzerwerb durch Premiere endgültig bestätigt würde.
Mit Blick auf die Fußball-WM 2006 in Deutschland wies Kofler auf den Anspruch von Premiere hin, bei der Vergabe der Senderechte "angemessen berücksichtigt" zu werden. Schließlich sei man "einer der aktivsten Partner des deutschen Fußballs" und gelte "als Schrittmacher moderner, innovativer Fußballberichterstattung".


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right