Superbanner
 
Las Vegas, 31.03.2017, 00:50  Blickpunkt:Film | Kino
Thema: CinemaCon 2017

Fox mit der größten Show der CinemaCon

Amy Schumer, Hugh Jackman und Goldie Hawn wurden gefeiert (Bild: GettyImages for CinemaCon) Großansicht
Amy Schumer, Hugh Jackman und Goldie Hawn wurden gefeiert (Bild: GettyImages for CinemaCon)
Traditionell ist die Präsentation von Fox auf der CinemaCon ein Highlight. Aber in diesem Jahr hat sich das Studio selbst übertroffen mit einer höchst unterhaltsamen und perfekten Show - was unbedingt Sinn ergab: Es galt, neben den erwarteten Blockbustern und einigen wohl dosierten Überraschungen einen ganz besonderen Film zu bewerben, in dem es um die Geburt des Showbiz geht. Und so startete die Präsentation mit einer ungewöhnlichen Tanzeinlage - und endete mit einem mitreißenden Flashmob, als etwa 100 eingeschleuste Tänzer von ihren Sitzen aufsprangen und in den Tanz auf der Leinwand einstimmten. Das Publikum war begeistert. Und was dazwischen kam, zunächst von Verleihchef Chris Aronson und der neuen Studiochefin Stacey Snider angekündigt und danach von den drei Chefinnen der jeweiligen Abteilungen präsentiert, war auch nicht von schlechten Eltern.

Nach einem kurzen Ausschnitt aus "Captain Underpants" Clip,der letzte Film von DreamWorks Animation, der von Fox ausgewertet wird, stürmten Amy Schumer und Goldie Hawn die Bühne, um ihre neue Komödie "Mädelstrip" Clip vorzustellen - es ist der erste Filmauftritt von Oscar-Gewinnerin Hawn seit 14 Jahren: Sie spielt Schumers Mutter, die beim gemeinsamen Südamerika-Urlaub mit ihrer Tochter entführt wird. Bei den Kinobetreibern kam der Spaß ebenso gut an wie an den Tagen zuvor "Baywatch" Clip oder "The House Clip". Elizabeth Gabler von Fox 2000 kündigte danach den Relaunch des "Diary of a Wimpy Kid" Clip-Franchise an: Der neue junge Titelheld wird in "Gregs Tagebuch: Böse Falle" Clip mit seinen Eltern auf einem Roadtrio die gewohnt verrückten Abenteuer erleben. Ernste Unterhaltung für Erwachsene bietet dagegen die Bestsellerverfilmung "The Mountain Between Us" Clip, in der Kate Winslet und Idris Elba in unwegsamem Gebirgsterrain nach dem Absturz ihres Flugzeug ums Überleben kämpfen.

Große Begeisterung löste anschließend eine von Produktionspräsidentin Emma Watts vorgestellte längere Szene aus "Planet der Affen: Survival" Clip aus, in der eine neue Affenfigur ihren ersten Auftritt, die, so Watts, garantiert ein Liebling bei den Fans sein wird. Der Abschluss der Trilogie, wie Teil zwei inszeniert von Matt Reeves, sollte die beiden Vorgänger noch einmal übertreffen. Faszinierend sahen erste Ausschnitte aus dem "Nikita"-artigen Thriller "Red Sparrow" aus, in dem Francis Lawrence abermals seinen "Die Tribute von Panem"-Star Jennifer Lawrence inszeniert. Regelrechte Begeisterungsstürme lösten danach ein paar knackige Szenen aus "Kingsman: The Golden Circle" Clip aus, der die britischen Agenten Taron Egerton und Mark Strong diesmal auf ihre amerikanischen Kollegen Channing Tatum, Jeff Bridges, Julianne Moore und Halle Berry treffen lässt.

Darauf folgten Einspieler mit zwei Sirs: Kenneth Branagh stimmte auf seine mit Stars gespickte Neuverfilmung von "Mord im Orient Express" Clip ein, in der er an der Seite von u. a. Johnny Depp, Michelle Pfeiffer, Judi Dench, Penelope Cruz und Daisy Ridley den legendären Hercule Poirot spielen wird. Und Ridley Scott äußerte den Wunsch, das Publikum solle sich vor Angst in die Hosen machen in seinem "Alien: Covenant": Die gezeigten Szenen lieferten eine Erklärung, wie die Aliens entstehen konnten. Im Familienbereich feilt "Ice Age" Clip-Regisseur Carlos Saldanha an seiner Verfilmung des legendären Kinderbuchs "Ferdinand" Clip, das in die Gegenwart verlegt wurde und unter dem Titel "Ferdinand - Geht stierisch ab" Clip an Weihnachten in die Kino kommen wird.

Und dann kam zum Main Event der euphorisch gefeierte Hugh Jackman auf die Bühne, der seit sieben Jahren mit Erstlingsregisseur Michael Gracey an der in Form eines Musicals erzählten Lebensgeschichte des Showbusiness-Pioniers H.P. Barnum arbeitet - "The Greatest Showman on Earth" Clip: Die Musik steuern die gerade Oscar-prämierten Komponisten von "La La Land" Clip bei und an der Seite von Jackman spielen u.a. Michelle Williams und Zac Efron. Die gezeigten Ausschnitte waren toll und wurden mit tosendem Beifall quittiert.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News zum Thema Kino

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

Produkte

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right