Superbanner
 
München, 04.01.2005, 15:54  Blickpunkt:Film

Deutsche sehen länger fern

Die Deutschen haben im vergangenen Jahr täglich 210 Minuten vor dem Fernseher gesessen und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Wie ProSiebenSat1-Vermarkter SevenOne Media heute berichtet, gehe dies aus eigenen Berechnungen und Daten der AGF/GfK Fernsehforschung hervor. Im Jahr 2003 habe die Zahl der täglichen Fernsehminuten noch bei 203 gelegen. Der deutlichste Anstieg sei dabei bei den über 50-Jährigen festzustellen gewesen. Hier stieg die tägliche Fernsehdauer im vergangenen Jahr gegenüber 2003 um zwölf auf 274 Minuten. Ähnlich stark, nämlich um zehn auf 219 Minuten, sei der Anstieg bei den weiblichen Zuschauern zwischen 30 und 49 Jahren gewesen, während die tägliche Fernsehdauer in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lediglich um drei auf 185 Minuten angestiegen sei, heißt es in einer SevenOne-Media-Mitteilung. Insgesamt sei die gestiegene Fernsehdauer auf sportliche Großereignisse wie die Fußball-Europameisterschaft und die Olympischen Spiele zurückzuführen.

Jedoch habe es auch Zuschauergruppen gegeben, bei denen die tägliche Fernsehdauer im vergangenen Jahr, verglichen mit 2003, abgenommen hat. So saßen Kinder zwischen drei und 13 Jahren mit 93 Minuten durchschnittlich eine Minute weniger vor dem Fernseher, bei den Zuschauerinnen zwischen 14 und 29 Jahren nahm die tägliche Fernsehdauer sogar um vier auf 149 Minuten ab.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right