Superbanner
 
Hamburg / Berlin, 08.07.2004, 14:01  Blickpunkt:Film

Babelsberg-Verkaufspläne auf Eis gelegt

Studio Hamburg-Chef Martin Willich
Studio Hamburg-Chef Martin Willich  
Die seit einigen Monaten laufenden Verhandlungen über den Verkauf von Studio Babelsberg an Studio Hamburg sind augenscheinlich gescheitert. "Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sehen wir keine Basis, die Gespräche mit Vivendi fortzusetzen", wird Studio-Hamburg-Chef Dr. Martin Willich heute in der Tageszeitung "Berliner Morgenpost" zitiert. Der Babelsberg-Eigner Vivendi Deutschland habe "nach fast fünfmonatigen, guten Verhandlungen mit weitgehender Annäherung" nunmehr "neue Vorstellungen" entwickelt, die man bei Studio Hamburg "weder akzeptieren noch nachvollziehen" könne. Jetzt wolle sich Hamburg konkret auf den eigenen Standort sowie auf den Ausbau des Tochterbetriebs Berlin Adlershof konzentrieren.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right