Superbanner
 

What a Man

Wann ist ein Mann ein Mann? Matthias Schweighöfer begibt sich als Regisseur, Produzent, Autor und Hauptdarsteller auf routiniert-komischen Selbstfindungstrip.

What a Man Großansicht
(Bild: Fox)
Verleih Fox
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, Deutschland 2011
Regie Matthias Schweighöfer
Darsteller Matthias Schweighöfer, Sibel Kekilli, Elyas M'Barek
Kinostart 25.08.2011
Einspielergebnis D € 12.575.815
Bes. (EDI) 1.791.976
Bes. (FFA) 1.783.038
Charthistory
Filmtrailer Video
Erstausstrahlung 05.11.2013 (Sat.1)

nach oben Inhalt & Info

Alex ist 30 Jahre alt, Lehrer, liebenswert, wenig durchsetzungsfähig und überaus domestiziert. So sehr, dass er sogar freiwillig die gemeinsame Wohnung räumt, als Freundin Carolin mit Jens, dem harten Kerl aus dem zweiten Stock, eine Affäre beginnt. Geknickt sucht er Trost und Unterschlupf bei Freundin Nele, die zwar weiß, wie man Pandas rettet, aber in Sachen Beziehungen selbst arg trudelt. Gut, dass er einen Kumpel wie Okke hat, der nur zu gern bereit ist, ihn zum Parade-Macho auszubilden.

"Wann ist ein Mann ein Mann?", rätselt Mattias Schweighöfer in seinem Regiedebüt frei nach dem Hit von Herbert Grönemeyer. Dabei geht der populäre Mime ("Soloalbum") auf Nummer sicher, setzt auf Liebeskomödie mit den üblichen Irrungen und Wirrungen und wird dabei von seinen Mitspielern Sibel Kekilli, Milan Peschel und Mavie Hörbiger bestens unterstützt. Bleiben Überraschungen auch weitgehend aus, darf man sich dafür über die schönen Frankfurter Stadtbilder und den eingängigen Titelsong umso mehr freuen.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Wann ist ein Mann ein Mann? Matthias Schweighöfer begibt sich als Regisseur, Produzent, Autor und Hauptdarsteller auf routiniert-komischen Selbstfindungstrip.

"Was 'n Waschlappen" konstatiert man(n), wenn Lehrer Alex erstmals auf der Leinwand auftaucht. Ewig grinst er, freundlich ist er, hilfsbereit - und Freundin Carolin (Mavie Hörbiger) hat in der Beziehung die Hosen an: Kopfweh wenn zaghaft um Sex nachgefragt wird und wenn sie das Auto braucht - einen politisch korrekten Smart -, muss er mit einem lächerlichen Klapprad in die Schule radeln. Da ist Jens (Thomas Kretschmann) vom zweiten Stock schon ein anderes Kaliber. Eine Sexschaukel nennt er sein eigen und nimmt sich die Damen, wann und wie er es braucht: "What a Man"! Kein Wunder, dass Jens bei Carolin "in" ist und Alex "out" - so out, dass er sogar aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen muss.

"Wann ist ein Mann ein Mann?" rätselte Herbert Grönemeyer 1984 und heute noch ist die Frage virulent. Im Kino stellt sie sich nun Matthias Schweighöfer, fürs Drehbuch ist er gemeinsam mit Doron Wisotzky verantwortlich, als Produzent firmiert er und auf dem Regiestuhl hat er auch (erstmals) Platz genommen. Auf Komödie (mit ein wenig Klamauk) stehen die Zeichen, luftig-lustig geht's zu und als Schauplatz dieses Feelgood-Spaßes dient die Finanzmetropole Frankfurt. Bei der chaotischen Freundin Nele (sympathisch-verhuscht: Sibel Kekilli) findet Alex auf dem Sofa eine Bleibe, von Kumpel "Okke" (Elyas M'Barek), einem liebenswerten Möchtegern-Macho, will er zum Papa-Stier ausgebildet werden.

Gesagt, getan. Schon steht der Disco-Besuch an, wo mit munteren Sprüchen und schräg sitzendem Gangsta-Cap Frau angebaggert wird: "Warste kacken?" Ein Fehlversuch. Also ab in den Wald. Hier bringt Volker (durchgeknallt: Milan Peschel) die Muschi-Männer auf Vordermann. Mit der Pumpgun werden Farbbeutel verschossen, das Robben durchs Unterholz soll gut fürs Selbstbewusstsein sein. Wieder Fehlanzeige. Bis Topf zu Deckel findet - kein Prophet muss man sein, um zu wissen wer zu wem gehört - werden beiderseits die diversen Fettnäpfchen durchschritten und die üblichen Fehlentscheidungen getroffen. Wie bei "Malen nach Zahlen" geht Schweighöfer strikt nach bewährtem Comedy-Muster vor: Alex ist brav, lernfähig und pinkelt im Sitzen, Nele ist ein Schatz und Carolin das Mega-Biest. Gern schaut man dem munter agierenden Ensemble zu, "What a Man" erschallt's repetitiv-eingängig auf dem Soundtrack und Kameramann Bernhard Jasper findet zwischen den Wolkenkratzern Mainhattans lauschige Stadtansichten. Ein Sommermärchen: harmlos, heiter, herzig.

geh.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 31

...(31 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Flashplayer wird geladen ...
  • Szene aus What A ManSzene aus What A Man
  • Szene aus What A ManSzene aus What A Man
  • Szene aus What A ManSzene aus What A Man
  • Szene aus What A ManSzene aus What A Man
 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Fox
O-Titel What a Man
Land / Jahr Deutschland 2011
Kategorie Spielfilm
Genre Komödie / Lovestory
Produktionsfirmen Fox International Productions, Pantaleon Films
Produktionsförderung FFA - Filmförderungsanstalt (EUR 200.000)
Verleihförderung FFA - Filmförderungsanstalt (EUR 180.000)
Drehort Frankfurt a. M.
Drehzeit 21.09.2010 - 10.11.2010
Kinostart 25.08.2011
Laufzeit 94
FSK ab 12 Jahre
Einspielergebnis D € 12.575.815
Bes. (EDI) 1.791.976
Bes. (FFA) 1.783.038
Charthistory
Filmtrailer Video
Web-Link http://www.whataman-derfilm.de
nach oben Cast & Crew
Produzenten Gabriela Bacher, Dan Maag, Marco Beckmann, Matthias Schweighöfer
Regie Matthias Schweighöfer
Drehbuch Doron Wisotzky, Matthias Schweighöfer
Darsteller Matthias Schweighöfer (Alex), Sibel Kekilli (Nele), Elyas M'Barek (Okke), Mavie Hörbiger (Caro), Milan Peschel (Volker), Thomas Kretschmann (Jens), Lilay Huser (Okkes Oma), Nora Jokhosha (Laura), Theresa Underberg (Stine), Gitta Schweighöfer (Frau Schlupp), Pasquale Aleardi (Etienne), Friedrich Mücke (Arzt), Katharina Schüttler (Stewardess), Gregor Schlattmann (Passagier), Joel Federico Lac Wüstenberg (Schüler), Cornelia-Claudia Goossens (Restaurantgast)
Kamera Bernhard Jasper
Schnitt Olivia Retzer
Ton Michael Busch
Kostüme Katharina Schnelting
Maske Charlotte Chang
Produktionsleitung Hannah Lea Maag
Casting Emrah Ertem
nach oben Filmpreise
Preis / Veranstaltung Jahr, Ort, am - von/bis Kategorie Person
Video Download Award
Video Download Award Großansicht
2012, München, 06.11.2012 100.000 bezahlte Downloads in 100 Tagen  
22. Hessischer Film- und Kinopreis   2011, Frankfurt am Main, 14.10.2011 Sonderpreis der Jury  
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
What a Man Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 12, 94 Min. Kauf
What a Man Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany DVD, ab 12, 90 Min. Kauf
What a Man (+ DVD, inkl. Digital Copy) Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 12, 94 Min. Kauf
What a Man Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany DVD, ab 12, 90 Min. Leih
What a Man Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 12, 94 Min. Leih
Enthalten in:
What a Man / Schlussmacher - Liebe ist nichts für Feiglinge. (2 Discs)What a Man / Schlussmacher - Liebe ist nichts für Feiglinge. (2 Discs)
Nicht lieferbar
Twentieth Century Fox Home Enterta
Twentieth Century Fox Home Enterta
DVD, ab 12, 196 Min.
Blu-ray Disc, ab 12, 204 Min.
Kauf
Kauf
nach oben Soundtrack
Art Interpret Komponist Titel
Soundtrack/Songtrack Diverse What A Man
Soundtrack/Songtrack Diverse What A Man (Limited Deluxe Edition)
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Alex ist 30 Jahre alt, Lehrer, liebenswert, wenig durchsetzungsfähig und überaus domestiziert. So sehr, dass er sogar freiwillig die gemeinsame Wohnung räumt, als Freundin Carolin mit Jens, dem harten Kerl aus dem zweiten Stock, eine Affäre beginnt. Geknickt sucht er Trost und Unterschlupf bei Freundin Nele, die zwar weiß, wie man Pandas rettet, aber in Sachen Beziehungen selbst arg trudelt. Gut, dass er einen Kumpel wie Okke hat, der nur zu gern bereit ist, ihn zum Parade-Macho auszubilden.

"Wann ist ein Mann ein Mann?", rätselt Matthias Schweighöfer in seinem Regiedebüt frei nach dem Hit von Herbert Grönemeyer. Dabei geht der populäre Mime ("Rubbeldiekatz") auf Nummer sicher, setzt auf Liebeskomödie mit den üblichen Irrungen und Wirrungen und wird dabei von seinen Mitspielern Sibel Kekilli, Milan Peschel und Mavie Hörbiger bestens unterstützt. Im Kino ein Kassenknüller im Look der Til-Schweiger-Filme.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Zusammenfassung

Ein 30-jähriger Lehrer muss lernen, was es bedeutet, ein Mann zu sein, um klare Verhältnisse in seine Beziehungsangelegenheiten zu bringen. Regiedebüt von Mathhias Schweighöfer, das im Stil der Til-Schweiger-Filme amüsante Beziehungsbetrachtungen anstellt.

nach oben TV-Quoten
Sender Datum Zeit Quote Marktanteil
SAT.1 05.11.2013 20:14 2.97 Mio. 9,6%
nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2025/51

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    8
    Aufgenommene Filme:
    10
    Filmkritiken:
    0