Superbanner
 

The Purge: Election Year

Dritter Film aus der Horror-Reihe um eine Nacht, in der Verbrechen erlaubt sind.

The Purge: Election Year Großansicht
(Bild: Universal)
Verleih Universal
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, USA 2016
Regie James DeMonaco
Darsteller Elizabeth Mitchell, Frank Grillo, Mykelti Williamson
Kinostart 15.09.2016
Einspielergebnis D € 5.118.989
Bes. (EDI) 603.404
Bes. (FFA) 601.038
Charthistory
Boxoffice USA $ 79.003.080
Charthistory

nach oben Inhalt & Info

Senatorin und Präsidentschaftskandidatin Charlie Roan, die 15 Jahre zuvor ihre gesamte Familie in der Blutnacht verloren hat, legt ihren Wahlkampf als Anti-Purge-Kampagne an. Damit macht sie sich mächtige Feinde, die herrschenden New Founding Fathers und den amtierenden Präsidenten, die Neonazis während der Purge Night auf sie hetzen. Roans Plan, unter dem Schutz ihres Sicherheitschefs Barnes die Nacht im Amtsgebäude auszusitzen, wird durch einen Verräter vereitelt, so dass Roan und Barnes sich auf die Straße wagen müssen. Doch eine Gruppe von Rebellen schlägt sich auf ihre Seite.

Zweites Sequel der satirischen Horror-Dystopie, die einem (Zerr)Spiegel des aktuellen Politklimas in den USA gleicht und bei dem sich Regierückkehrer James DeMonaco von den John-Carpenter-Klassikern "Assault" und "Die Klapperschlange" und von Stanley Kubricks "Uhrwerk Orange" inspirieren ließ. Er setzt die blutrünstige Action mit größtenteils neuer Besetzung sowie erneut Frank Grillo und Edwin Hodge bevorzugt im Halbdunkel und in Großaufnahmen um. In Nordamerika startete der unverhohlen gesellschaftstkritische Thriller ähnlich stark wie die Vorgänger.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Zweites Sequel der satirischen Horror-Dystopie, die wie ein wahr gewordener Marketingtraum einem (Zerr)Spiegel des aktuellen Politklimas in den USA gleicht.

Das Franchise mit der effektiven Prämisse, dass jede Form von Kriminalität - inklusive Mord und Totschlag - einmal jährlich für zwölf Stunden legal ist, begann 2013 mit dem Home-Invasion-Thriller "The Purge - Die Säuberung". 2014 legte Regisseur und Drehbuchautor James DeMonaco seinen Folgefilm "The Purge - Anarchy" nach, der das mörderische Massengemetzel auf die Straßen von Los Angeles ausweitete und sich noch mehr als unverblümte Gesellschaftskritik verstand. Die blutig-brutale Action der Blumhouse Produktion wird diesmal nach Washington, D.C. verlegt, wo Senatorin Charlie Roan (Elizabeth Mitchell aus der TV-Serie "Lost") vor einem gezielten Mordanschlag mit ihrem Bodyguard Leo Barnes (Frank Grillo kehrt aus dem Vorfilm zurück) durch die Stadt flüchtet. Nicht zuletzt aufgrund des ominös klingenden Synthesizer-Soundtracks werden Erinnerungen an John Carpenters Kultklassiker "Die Klapperschlange" wach. Auch bei der Story finden sich gewisse Parallelen und DeMonaco, der schon das Drehbuch für das Remake von "Assault - Anschlag bei Nacht" verfasste, scheint Carpenter auch stilistisch als Regisseur nachzueifern. Desweiteren ist Stanley Kubricks "Uhrwerk Orange" ein unverkennbares hochkarätiges Vorbild, das DeMonaco in seiner Zehn-Mio.-Dollar-Produktion emuliert.

Senatorin und Präsidentschaftskandidatin Charlie Roan, die 15 Jahre zuvor ihre gesamte Familie in der Blutnacht verloren hat, legt ihren Wahlkampf als Anti-Purge-Kampagne an. Damit macht sie sich mächtige Feinde, sprich die herrschenden New Founding Fathers unter der Führung von Caleb Warren (Raymond J. Barry) und ihren Rivalen, den amtierenden Präsidenten (Kyle Secor). Um Roan aus dem Weg zu räumen, hetzen sie eine Gang von Neonazis während der Purge Night auf sie, die sie unter dem Schutz ihres Sicherheitschefs Barnes in ihrem Amtsgebäude aussitzen will. Doch ein Verräter in den eigenen Reihen vereitelt diesen Plan, so dass Roan und Barnes sich auf das brandgefährliche Pflaster der Stadt wagen müssen, wo es von durchgeknallten Psychopathen und enthemmten Normalbürgern nur so wimmelt, die alle nur eines im Sinn haben: Mord und Chaos ohne Konsequenzen. Alldieweil werden Roan und Barnes von den Neonazis gejagt, so dass ihre Überlebenschancen so gut wie null sind. Doch eine Gruppe von Rebellen unter der Führung von Dante Bishop (Edwin Hodge ist als einzige Figur in allen drei Filmen vertreten) und ein einfallsreicher afro-amerikanischer Ladenbesitzer (Sympathieträger Mykelti Williamson), sein mexikanischer Sidekick und ein reformiertes Bad Girl (Betty Gabriel) sind zum Glück auf ihrer Seite.

DeMonaco filmt hauptsächlich im Halbdunkel und frönt weiterhin seiner Vorliebe für Großaufnahmen. Neben der blutrünstigen Action, in der schrill kostümierte Gelegenheits-Killer (darunter katholische Schulmädchen mit verzierten Kettensägen und extra angereiste Auslandstouristen) die sadistische Sau raus lassen, will DeMonaco mit seiner übersteigerten Satire unverhohlene Sozialkritik servieren. Eine reiche Herrscherklasse vermittelt den Massen die Illusion von Freiheit und ökonomischen Aufstiegsmöglichkeiten, während die Ärmsten, Schwächsten und anderweitig Unerwünschten bequem aus dem Weg geschafft werden und die Regierten zu Komplizen ihrer Unterdrücker gemacht werden. So ist dieser fiebernde Horrortrip eine geradlinige Moralfabel, die das unheilvolle Treiben anprangert und verdammt. Damit tanzt der Filmemacher gewissermaßen auf zwei Hochzeiten, was den Unterhaltungswert fürs Genrepublikum keineswegs mindert. ara.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 11

...(11 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Universal
O-Titel The Purge: Election Year
Alternativ-/Arbeitstitel The Purge 3
Land / Jahr USA 2016
Kategorie Spielfilm
Genre Thriller
Produktionsfirmen Blumhouse Productions/Platinum Dunes/Universal Pictures
Kinostart 15.09.2016
Laufzeit 109
FSK ab 16 Jahre
Einspielergebnis D € 5.118.989
Bes. (EDI) 603.404
Bes. (FFA) 601.038
Charthistory
USA-Start 01.07.2016, bei Universal
Boxoffice USA $ 79.003.080
nach oben Cast & Crew
Produzenten Jason Blum, Michael Bay, Andrew Form, Bradley Fuller, Sebastien Lemercier
Ausf. Produzenten Jeanette Volturno-Brill, Luc Etienne, Couper Samuelson
Regie James DeMonaco
Drehbuch James DeMonaco
Darsteller Elizabeth Mitchell (Charlene 'Charlie' Roan), Frank Grillo (Sergeant), Mykelti Williamson (Joel), Raymond J. Barry (Caleb Warrens), Edwin Hodge (Dante), Terry Serpico (Earl), Betty Gabriel (Laney), Joseph Julian Soria (Marcos), Kyle Secor (Minister)
Kamera Jacques Jouffret
Schnitt Todd E. Miller
Musik Nathan Whitehead
Produktionsdesign Sharon Lomofsky
Kostüme Elisabeth Vastola
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
The Purge: Election Year (4K Ultra HD + Blu-ray) Universal Pictures Germany Blu-ray Disc, ab 16, 109 Min. Kauf
The Purge: Election Year Universal Pictures Germany DVD, ab 16, 105 Min. Kauf
The Purge: Election Year Universal Pictures Germany Blu-ray Disc, ab 16, 109 Min. Kauf
The Purge: Election Year Universal Pictures Germany DVD, ab 16, 105 Min. Leih
The Purge: Election Year Universal Pictures Germany Blu-ray Disc, ab 16, 109 Min. Leih
Enthalten in:
The Purge 3-Movie-Collection (3 Discs)The Purge 3-Movie-Collection (3 Discs)The Purge 3-Movie-Collection (4K Ultra HD + Blu-ray)
Universal Pictures Germany
Universal Pictures Germany
Universal Pictures Germany
DVD, ab 16, 285 Min.
Blu-ray Disc, ab 16, 297 Min.
Blu-ray Disc, ab 16, 297 Min.
Kauf
Kauf
Kauf
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Präsidentschaftskandidatin Charlie Roan, die 15 Jahre zuvor ihre gesamte Familie in der Blutnacht verloren hat, legt ihren Wahlkampf als Anti-Purge-Kampagne an. Damit macht sie sich mächtige Feinde, die New Founding Fathers und den Präsidenten, die Neonazis während der Purge Night auf sie hetzen. Roans Plan, unter dem Schutz ihres Sicherheitschefs Barnes die Nacht im Amtsgebäude auszusitzen, wird durch einen Verräter vereitelt, so dass Roan und Barnes sich auf die Straße wagen müssen.

Zweites Sequel der satirischen Horror-Dystopie, die einem (Zerr)Spiegel des aktuellen Politklimas in den USA gleicht und bei dem sich Regierückkehrer James DeMonaco von den John-Carpenter-Klassikern "Assault" und "Die Klapperschlange" inspirieren ließ. Er setzt die blutrünstige Action mit größtenteils neuer Besetzung sowie erneut Frank Grillo und Edwin Hodge bevorzugt im Halbdunkel und in Großaufnahmen um. In Nordamerika startete der unverhohlen gesellschaftskritische Thriller ähnlich stark wie die Vorgänger.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Zusammenfassung

Die Präsidentschaftsanwärterin Roan und ihr Sicherheitschef werden während der Blutnacht zum Freiwild erklärt. Dritter Film aus der Thriller-Reihe um die eine Nacht im Jahr, in der alle Verbrechen erlaubt sind.

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2027/50

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    3
    Aufgenommene Filme:
    8
    Filmkritiken:
    0