Superbanner
 

Sony Pictures Entertainment Deutschland

Programm


Spectre

Ganz auf Drama, Figureninteraktion und Ernsthaftigkeit getrimmtes Bond-Abenteuer, in dem die Doppelnull eine übermächtige Terrororganisation zu enttarnen versucht.

Spectre Großansicht
(Bild: Sony Pictures)
Verleih Sony Pictures
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, Großbritannien, USA 2015
Regie Sam Mendes
Darsteller Daniel Craig, Christoph Waltz, Naomie Harris
Kinostart 05.11.2015
Einspielergebnis D € 67.355.247
Bes. (EDI) 7.045.848
Bes. (FFA) 7.045.585
Charthistory
Boxoffice USA $ 200.069.186
Charthistory
Filmtrailer Video
Erstausstrahlung 17.01.2018 (ZDF)

nach oben Inhalt & Info

Obwohl James Bond in Mexiko unter Einsatz seines Lebens einen Terroranschlag verhindert, führt sein eigenmächtiges Handeln zur unbefristeten Beurlaubung. Weil das ungeliebte Doppelnullprogramm ohnehin einer Umstrukturierung der Geheimdienste zum Opfer fallen soll, scheint der Geheimagent Ihrer Majestät allein im Kampf gegen eine übermächtige Organisation, die weltweit Terror sät. Doch in M, Moneypenny und Q findet er loyale Mitstreiter - und bei der mysteriösen Tochter eines gefährlichen Kriminellen sogar die Liebe.

Mehr noch als im global erfolgreichen Vorgänger rücken Regisseur Sam Mendes und sein Autorenteam die Actionelemente des Franchises fast in den Hintergrund, richten den Fokus auf Drama, Figureninteraktion und Ernsthaftigkeit, die kaum noch Raum für platte Oneliner lässt. Behutsam baut der Film Figuren und Geschichte auf - und zahlreiche Querverweise auf die Bondhistorie ein. Diese neuen Stärken machen "Spectre" zu einem intimen Spektakel, das mit 148 Minuten vielleicht etwas zu lang, aber nie langweilig geraten ist.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Der längste und wohl teuerste Bond-Film aller Zeiten verlinkt Vergangenes und öffnet sich als seriöses Actiondrama einer vielleicht veränderten Zukunft.

Dass sich die britische Doppelnull in der bisherigen Tradition überlebt zu haben scheint, damit spielen die Drehbuchautoren erneut auch thematisch und beenden den mit Daniel Craig eingeschlagenen Weg einer Neupositionierung mit einem noch ausgeprägteren Fokus auf Drama und Charaktere. Als Actionspektakel hat Bond mit "Bourne", "Mission: Impossible" und diversen Comic-Epen längst mächtige Konkurrenz bekommen, doch der Remix des Franchises als ernsthaftes Agentenentertainment mit dosierter Action bringt auch mit "Spectre" einen großkalibrigen Event mit globaler Durchschlagskraft hervor.

Der grandiose Prolog, in dem eine monumentale Totenprozession in Mexiko zur Kulisse für die Verhinderung eines Terroranschlags wird, ist ein frühes Highlight des Films. Hier beginnt die inhaltliche Verlinkung mit den vergangenen Abenteuern im Craig-Universum, die Bond mit einer Schnitzeljagd über Rom, Österreich, Nordafrika und schließlich England auf die Spuren der titelgebenden Organisation führt, die für seine Tour der Leiden in den letzten neun Jahren verantwortlich zeichnet. Deren von Christoph Waltz im gewohnten diabolisch-höflichen Psychopathenmodus gespielter Anführer ist 007 immer einen Schritt voraus, der durch eine Umstrukturierung der Geheimdienste obsolet zu werden droht, isoliert ist und auf die Hilfe von Figuren bauen muss, die im Vorgänger eingeführt oder neu besetzt wurden. M, Moneypenny und Q gehören nun zum geheimen, anfangs widerwillig verschwörerischen Rebellenteam Bonds - wie auch die mysteriöse Madeleine Swann (Léa Seydoux), die mehrfach von Bond gerettet werden muss und ihn dafür erstmals wieder Liebe erleben lässt.

Ein klassisches Bondgirl, das auch austeilen kann, fehlt noch immer, dafür aber bietet Ex-Wrestler Dave Bautista als prügelnde Wand einen glaubwürdig gefährlichen Gegner. Seine Figur gehört zu den zahlreichen Querverweisen auf die Bondhistorie, deren platten Oneliner-Humor "Spectre" fast völlig den Rücken gekehrt hat. Neue Maßstäbe in Actionkompetenz setzt der visuell und tonal sehr elegante Bond 24 vielleicht nicht, der sich im Erzähltempo mitunter an Louis Armstrongs "We have all the time in the world" zu orientieren scheint. Aber im Craig-Universum weiß dieses intime Spektakel nach dem Fixstern "Casino Royale" durchaus zu leuchten - und zumindest in den Augen dieses Betrachters heller als der Megahit "Skyfall". kob.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 40

...(40 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

  • Szene aus Spectre (VoD-/BluRay-/DVD-Trailer)Szene aus Spectre (VoD-/BluRay-/DVD-Trailer)
  • Szene aus SpectreSzene aus Spectre
  • Szene aus SpectreSzene aus Spectre
  • Szene aus SpectreSzene aus Spectre
 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Sony Pictures
O-Titel Spectre
Alternativ-/Arbeitstitel Bond 24
Land / Jahr Großbritannien/USA 2015
Kategorie Spielfilm
Genre Action / Thriller
Produktionsfirmen MGM/Eon Productions/B24
Kinostart 05.11.2015
Laufzeit 148
FSK ab 12 Jahre
Einspielergebnis D € 67.355.247
Bes. (EDI) 7.045.848
Bes. (FFA) 7.045.585
Charthistory
USA-Start 06.11.2015, bei Sony Pictures Releasing
Boxoffice USA $ 200.069.186
Filmtrailer Video
Web-Link http://www.spectre-film.de
nach oben Cast & Crew
Produzenten Barbara Broccoli, Michael G. Wilson
Koproduzenten Andrew Noakes, Daniel Craig, David Pope
Ausf. Produzent Callum McDougall
Regie Sam Mendes
Drehbuch John Logan, Neal Purvis, Robert Wade, Jez Butterworth
Idee Ian Fleming (Charaktere)
Darsteller Daniel Craig (James Bond), Christoph Waltz (Franz Oberhauser), Naomie Harris (Eve Moneypenny), Monica Bellucci (Lucia Sciarra), Léa Seydoux (Madeleine Swann), Dave Bautista (Mr. Hinx), Andrew Scott (Denbigh), Ben Whishaw (Q), Ralph Fiennes (M), Rory Kinnear (Tanner)
Kamera Hoyte van Hoytema
Schnitt Lee Smith
Musik Thomas Newman, Sam Smith (Musik & Text "Writing's On The Wall"), Jimmy Napes (Musik & Text "Writing's On The Wall")
Produktionsdesign Dennis Gassner
Kostüme Jany Temime
Casting Debbie McWilliams
nach oben Filmpreise
Preis / Veranstaltung Jahr, Ort, am - von/bis Kategorie Person
88. Oscar-Verleihung - Academy Awards
Oscar-Verleihung - Academy Awards Großansicht
2015, Los Angeles, 28.02.2016 Bester Song "Writing's on the Wall" Sam Smith, Jimmy Napes
Bogey - Box Office Germany Award
Bogey - Box Office Germany Award Großansicht
2015, München, 25.11.2015 Platin - 5 Mio. Besucher in 50 Tagen  
Bogey - Box Office Germany Award
Bogey - Box Office Germany Award Großansicht
2015, München, 16.11.2015 Gold - 3 Mio. Besucher in 30 Tagen  
Bogey - Box Office Germany Award
Bogey - Box Office Germany Award Großansicht
2015, München, 09.11.2015 1 Mio. Besucher in 10 Tagen  
Bogey - Box Office Germany Award
Bogey - Box Office Germany Award Großansicht
2015, München, 09.11.2015 1000 Besucher pro Kopie am Startwochenende  
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
James Bond 007 - Spectre (Limitierte Steelbook-Edition + DVD, Exklusivprodukt)
Nicht lieferbar
Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 12, 148 Min. Kauf
James Bond 007 - Spectre Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany DVD, ab 12, 142 Min. Kauf
James Bond 007 - Spectre Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 12, 148 Min. Kauf
James Bond 007 - Spectre Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany DVD, ab 12, 142 Min. Leih
James Bond 007 - Spectre Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 12, 148 Min. Leih
Enthalten in:
Daniel Craig CollectionDaniel Craig Collection
Twentieth Century Fox Home Enterta
Twentieth Century Fox Home Enterta
DVD, ab 12
Blu-ray Disc, ab 12
Kauf
Kauf
nach oben Soundtrack
Art Interpret Komponist Titel
Soundtrack/Original Score Thomas Newman Thomas Newman Spectre
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Obwohl James Bond in Mexiko unter Einsatz seines Lebens einen Terroranschlag verhindert, führt sein eigenmächtiges Handeln zur unbefristeten Beurlaubung. Weil das ungeliebte Doppelnullprogramm ohnehin einer Umstrukturierung der Geheimdienste zum Opfer fallen soll, scheint der Geheimagent Ihrer Majestät allein im Kampf gegen eine übermächtige Organisation, die weltweit Terror sät. Doch in M, Moneypenny und Q findet er loyale Mitstreiter - und bei der mysteriösen Tochter eines gefährlichen Kriminellen sogar die Liebe.

Mehr noch als im global erfolgreichen Vorgänger rücken Regisseur Sam Mendes und sein Autorenteam die Actionelemente des Franchises fast in den Hintergrund, und richten den Fokus auf Drama, Figureninteraktion und Ernsthaftigkeit, was kaum noch Raum für platte Oneliner lässt. Behutsam baut der Film Figuren und Geschichte auf - und zahlreiche Querverweise auf die Bondhistorie ein. Diese neuen Stärken machen "Spectre" zu einem intimen Spektakel, das mit 148 Minuten vielleicht etwas zu lang, aber nie langweilig geraten ist.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Zusammenfassung

James Bond bekommt es mit einer übermächtigen Terrororganisation zu tun, an deren Spitze ein alter Bekannter sitzt. "Bond 24" setzt direkt an "Skyfall" an und konfrontiert 007 neben einem übermächtigen Gegner auch mit der Liebe.

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2027/50

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    10
    Aufgenommene Filme:
    24
    Filmkritiken:
    0