Sky_left
Superbanner
 

Sicario 2

Beinharte Fortsetzung des elektrisierenden Drogenthrillers aus dem Jahr 2015, in dessen Mittelpunkt diesmal die schon im Original von Josh Brolin und Benicio Del Toro gespielten Figuren rücken.

Sicario 2
Verleih Studiocanal
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, USA 2018
Regie Stefano Sollima
Darsteller Benicio Del Toro, Josh Brolin, Catherine Keener
Kinostart 19.07.2018
Einspielergebnis D € 1.303.786
Bes. (EDI) 151.273
Bes. (FFA) 120.856
Charthistory
Boxoffice USA $ 50.065.850
Charthistory
Filmtrailer Video

nach oben Inhalt & Info

Als vermeintlich aus Mexiko eingeschmuggelte Terroristen sich in Kansas City in die Luft sprengen, sieht das Verteidigungsministerium die Chance gekommen, den Krieg gegen die Drogenkartelle neu zu entfachen. Mit Hilfe seines Killers Alejandro organisiert CIA-Aufräumer Graver die Entführung der Tochter eines Drogenbarons und lässt es so aussehen, als stecke die Konkurrenz dahinter. Als Alejandro nach einem Angriff auf ihren Konvoi mit dem Mädchen in der Einöde zurückbleibt, versuchen sie sich in die USA zu kämpfen.

Beinharte Fortsetzung des elektrisierenden Drogenthrillers aus dem Jahr 2015, in dessen Mittelpunkt diesmal die schon im Original von Josh Brolin und Benicio Del Toro gespielten Figuren rücken. Die Regie übernahm das italienische Action-Wunderkind Stefano Sollima ("Suburra"), der in dieser Hölle auf Erden wenig zimperlich zu Werke geht, aber dann doch auf verblüffende Weise Menschlichkeit und Hoffnung Einzug halten lässt in seinem Endzeitwestern aus dem Hier und Jetzt, der sich vor "Mein großer Freund Shane" verneigt.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Beinharte Fortsetzung des elektrisierenden Drogenthrillers aus dem Jahr 2015, in dessen Mittelpunkt diesmal die schon im Original von Josh Brolin und Benicio Del Toro gespielten Figuren rücken.

Wenn jemals ein Film nicht danach geschrien hat, eine Fortsetzung zu bekommen, dann war das "Sicario", der brillante Thriller von Denis Villeneuve mitten aus dem blutenden Herzen des Drogenkriegs an der Grenze zwischen den USA und Mexiko. Zu in sich geschlossen war die Handlung mit dem wilden Haken, den das Drehbuch von Taylor Sheridan in den letzten 15 Minuten schlug: Wie der Film die Protagonistin, gespielt von Emily Blunt, mit einem genialen Kniff als einfaches Bauernopfer outete, das einfach nur eine Rolle in einem groß angelegten Plan spielte, damit Benicio Del Toro als titelgebender Killer im Auftrag von Josh Brolin einen Drogenbaron und seine Familie beseitigen konnte, schloss eine Fortführung der Handlung eigentlich aus. Nur dass Sheridan, seither mit "Hell or High Water" und "Wind River", bei dem er auch erstmals Regie führte, zum Starautor aufgestiegen, einen smarten Einfall hatte, wie es dann doch weitergehen könnte in dieser höllengleichen Filmwelt, die einem Roman von Don Winslow entsprungen sein könnte: Er belässt den Fokus einfach auf den von Brolin gespielten CIA-Aufräumer Graver und dessen Sicario Alejandro und schickt sie zurück in den Grenzkrieg, als brave Soldados fürs Grobe. "Diesmal gelten keine Regeln", knurrt der bullige Brolin, als das Verteidigungsministerium ihn auswählt, wieder gegen die Drogenkartelle in den Krieg zu ziehen. Um einen Krieg unter ihnen zu starten, organisiert er die Entführung der Tochter eines mächtigen Drogenbarons und lässt es so aussehen, als stecke die Konkurrenz dahinter. Als Alejandro nach einem Angriff auf ihren Konvoi mit dem Mädchen allein in der mexikanischen Einöde zurückbleibt, versuchen sie sich in die USA zurück zu kämpfen. Hier kommt Miguel ins Spiel, ein 14-jähriger texanischer Junge, der von ansässigen Gangstern losgeschickt wurde, Flüchtlinge über die Grenze zu geleiten. Diesmal gelten keine Regeln. Das gilt auch für Regisseur Stefano Sollima, Sohn des legendären Sergio Sollima ("Brutale Stadt"), der in seiner Heimat Italien mit "Suburra" und der Serie "Gomorrha" eine starke Visitenkarte hinterlassen hatte und hier unterstreicht, warum man ihn als Zukunft des Actionfilms bezeichnet. Weil er perfekte Kontrolle über das Medium hat und bereit ist, immer einen Schritt weiter zu gehen, als man es dem Film zutrauen würde: Gleich am Anfang sieht man eine Gruppe von islamistischen Terroristen, die sich in einem Supermarkt in die Luft sprengen - und dabei auch keine Gnade für eine Mutter und ihr Mädchen haben, die um ihr Leben flehen. Ich mache keine Gefangenen, sagt der Film in diesem Moment. Und er hält sein Versprechen: Besonders schockierend ist eine Handlungsentwicklung zu Beginn des dritten Akts, die man in dieser Radikalität niemals erwarten würde. Und doch gibt es einen Kontrapunkt zu der unerbittlichen Härte, mit der dieser amerikanische "Tropa de Elite" mit seinen schnörkellosen Kolportagebildern ans Werk geht. Wie "Logan" im vergangenen Jahr verbeugt sich auch "Sicario 2" als eine Art Endzeitwestern aus dem Hier und Jetzt vor "Mein großer Freund Shane": Wieder erweckt ein Mädchen eine längst verschüttet geglaubte Menschlichkeit in dem zur Tötungsmaschine verkommenen Protagonisten, von Benicio Del Toro mit seelenvollem Körpereinsatz gespielt. Wenngleich man das Kino diesmal nicht so beseelt verlässt wie bei dem doch noch etwas gelungeneren "Sicario", weil gerade der Schluss zu wünschen übrig lässt (und etwas aufdringlich auf einen geplanten dritten Teil verweist), bietet "Day of the Soldado" doch erfreulich konsequentes und wenig zimperliches Entertainment für ein erwachsenes Publikum, das seine Genrethrills am liebsten in eine smart erzählte Geschichte eingebettet sieht. ts.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Flashplayer wird geladen ...
  • Szene aus Sicario 2Szene aus Sicario 2
 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Studiocanal
O-Titel Sicario: Day of the Soldado
Alternativ-/Arbeitstitel Sicario 2: Soldado
Land / Jahr USA 2018
Kategorie Spielfilm
Genre Thriller / Kriminalfilm
Produktionsfirmen Black Label Media
Kinostart 19.07.2018
Laufzeit 123
FSK ab 18 Jahre
Einspielergebnis D € 1.303.786
Bes. (EDI) 151.273
Bes. (FFA) 120.856
Charthistory
USA-Start 29.06.2018, bei Sony Pictures Releasing
Boxoffice USA $ 50.065.850
Filmtrailer Video
Web-Link http://www.studiocanal.de/kino/sicario_2_soldado_ot
nach oben Cast & Crew
Produzenten Basil Iwanyk, Erica Lee, Thad Luckinbill, Trent Luckinbill, Edward L. McDonnell, Molly Smith
Ausf. Produzenten Richard Middleton, Ellen H. Schwartz
Ausf. Co-Producer. Josh Cowell, Emma McGill
Regie Stefano Sollima
Drehbuch Taylor Sheridan
Darsteller Benicio Del Toro (Alejandro Gillick), Josh Brolin (Matt Graver), Catherine Keener, Isabela Moner, Matthew Modine, Jeffrey Donovan, Shea Whigham, Christopher Heyerdahl, Ian Bohen
Kamera Dariusz Wolski
Schnitt Matthew Newman
Musik Hildur Guðnadóttir
Produktionsdesign Kevin Kavanaugh
Kostüme Deborah Lynn Scott
Casting Jo Edna Boldin, Marisol Roncali, Mary Vernieu
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Sicario 2 STUDIOCANAL Home Entertainment Sales DVD, ab 18 (keine Jugendfreigabe), 117 Min. Kauf
Sicario 2 STUDIOCANAL Home Entertainment Sales Blu-ray Disc, ab 18 (keine Jugendfreigabe), 123 Min. Kauf
Sicario 2 (Steelbook) STUDIOCANAL Home Entertainment Sales Blu-ray Disc, ab 18 (keine Jugendfreigabe), 123 Min. Kauf
Sicario 2 (4K Ultra HD) STUDIOCANAL Home Entertainment Sales Blu-ray Disc, ab 18 (keine Jugendfreigabe), 123 Min. Kauf
Sicario 2 (4K Ultra HD + Blu-ray, Steelbook, Exklusivprodukt)
Nicht lieferbar
STUDIOCANAL Home Entertainment Sales Blu-ray Disc, ab 18 (keine Jugendfreigabe), 123 Min. Kauf
Sicario 2 STUDIOCANAL Home Entertainment Sales DVD, ab 18 (keine Jugendfreigabe), 117 Min. Leih
Sicario 2 STUDIOCANAL Home Entertainment Sales Blu-ray Disc, ab 18 (keine Jugendfreigabe), 123 Min. Leih
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Als vermeintlich aus Mexiko eingeschmuggelte Terroristen sich in Kansas City in die Luft sprengen, sieht das Verteidigungsministerium die Chance gekommen, den Krieg gegen die Drogenkartelle neu zu entfachen. Mit Hilfe seines Killers Alejandro organisiert CIA-Aufräumer Graver die Entführung der Tochter eines Drogenbarons und lässt es so aussehen, als stecke die Konkurrenz dahinter. Als Alejandro nach einem Angriff auf ihren Konvoi mit dem Mädchen in der Einöde zurückbleibt, versuchen sie sich in die USA zu kämpfen.

Beinharte Fortsetzung des elektrisierenden Drogenthrillers aus dem Jahr 2015, in dessen Mittelpunkt die schon im Original von Josh Brolin und Benicio Del Toro gespielten Figuren rücken. Die Regie übernahm das italienische Action-Wunderkind Stefano Sollima ("Suburra"), der in dieser Hölle auf Erden wenig zimperlich zu Werke geht, aber dann doch auf verblüffende Weise Menschlichkeit und Hoffnung Einzug halten lässt in seinem Endzeitwestern aus dem Hier und Jetzt, der sich vor "Mein großer Freund Shane" verneigt.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Zusammenfassung

CIA-Aufräumer Graver soll einen Drogenkrieg entfesseln, indem er die Tochter eines mexikanischen Drug Lords entführt. Beinharte Fortsetzung des Thrillers aus dem Jahr 2015, wieder mit Josh Brolin und Benicio Del Toro.

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2025/51

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    3
    Aufgenommene Filme:
    24
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right