Superbanner
 

Sony Pictures Entertainment Deutschland

Programm


Passengers

Sci-Fi-Romanze auf einem Langstrecken-Raumschiff, in dem ein Passagier Jahrzehnte zu früh aus dem künstlichen Tiefschlaf erwacht und aus Einsamkeit eine Gefährtin aufweckt.

Passengers Großansicht
(Bild: Sony Pictures)
Verleih Sony Pictures
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, USA 2016
Regie Morten Tyldum
Darsteller Jennifer Lawrence, Chris Pratt, Michael Sheen
Kinostart 05.01.2017
Einspielergebnis D € 12.799.302
Bes. (EDI) 1.257.765
Bes. (FFA) 1.258.889
Charthistory
Boxoffice USA $ 100.005.122
Charthistory
Filmtrailer Video

nach oben Inhalt & Info

Jim, der sich als einer von Tausenden Passagieren auf dem Raumschiff Avalon auf dem Weg zu einem neu zu besiedelnden Planeten befindet, erwacht aus dem künstlichen Tiefschlaf - 90 Jahre vor der Ankunft. Eine Fehlfunktion, die er nicht mehr rückgängig machen kann, wie er bald feststellen muss. Er ist mutterseelenallein, versucht sich abzulenken. Doch als die Einsamkeit zu groß wird, trifft er eine folgenschwere Entscheidung und weckt die hübsche Passagierin Aurora auf.

High-Concept-Science-Fiction-Drama und Romanze, die "Gravity", "Der Marsianer", "Moon" und "Titanic" kreuzt und auf den Starappeal von Jennifer Lawrence und Chris Pratt setzt. Das Datemovie, produziert von Neal H. Moritz der "Fast & Furious"-Reihe und inszeniert von Morten Tyldum, der mit "Imitation Game" bereits einen Indiehit lieferte, ist unterhaltsames Popcornkino, schick ausgestattet und mit Witz aufgelockert, allerdings vorhersehbar gestrickt. Spaß macht der von Michael Sheen gespielte Barkeeper-Android.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

High-Concept-Science-Fiction-Drama und Romanze, die "Gravity", "Der Marsianer", "Moon" und "Titanic" kreuzt und auf den Starappeal von Jennifer Lawrence und Chris Pratt setzt.

Der Feiertags-Film von Sony ist ein perfektes Date-Movie und bietet ein überaus publikumsaffines Paket. Zwei der derzeit angesagtesten Stars, Jennifer Lawrence aus den "Tribute von Panem" und "X-Men"-Filmen und Chris Pratt aus "Jurassic World" und "Guardians of the Galaxy", spielen die Hauptrollen in einem Science-Fiction-Stoff. Wie aktuell "Star Wars" demonstriert gehört SciFi zu den populärsten Genres. Jon Spaihts (Genre-erfahren mit "Prometheus - Dunkle Zeichen") Drehbuch mixt Motive aus besonders erfolgreichen, jüngeren Genrebeispielen wie "Gravity" oder "Der Marsianer" und lässt seine zwei Hauptfiguren im Weltall alleine auf sich gestellt als quasi letzte Frau und letzter Mann eine Romanze erleben und ums Überleben kämpfen. Als Regisseur holten sich die Produzenten, zu denen Neal H. Moritz von der "Fast & Furious"-Reihe gehört, Morten Tyldum, der mit norwegischen Krimis wie "Varg Veum" und "Headhunters" auf sich aufmerksam machte und mit dem Oscar-prämierten "The Imitation Game" bereits einen Independenthit vorweisen konnte.

Der Ingenieur Jim und Autorin Aurora sind Passagiere auf einem Raumschiff, das unterwegs zu einem Planeten ist, der neu besiedelt werden soll. Sie erwachen als einzige unter Tausenden 90 Jahre vor der Ankunft aus dem künstlichen Tiefschlaf, müssen mit Einsamkeit und später mit immer gravierenderen Fehlfunktionen in der High-Tech-Konstruktion fertig werden. Trotz Dramatik gibt es dank Pratt, der seinen knuffigen Starlord aus "Guardians" in einer dezenteren Version variiert, dem computergesteuerten, bisweilen unzulänglichen (Zwei-Klassen-) Service-Apparat des Raumschiff und vor allem dem wunderbaren von Michael Sheen ("Masters of Sex") gespielten Barkeeper-und-Gentleman-Android auch viel Witz, gelungener Wortwitz und Slapstick. Der Barkeeper fungiert als ewig geduldiger und gut gelaunter Ansprechpartner und Moderator zwischen den beiden. Es macht Spaß, bei deren lockerer, romantischer Annäherung zu zu sehen, auch wenn sie genau wie der Krach vorhersehbar ist. Auch andere Entwicklungen der Story sind vorhersehbar oder kommen holterdiepolter daher. Als Popcorn-Unterhaltung funktioniert "Passengers" trotzdem, auch wenn der Film, der auf eine wechselvolle Geschichte zurückblickt, u.a. sollte er einmal in Babelsberg mit Keanu Reeves realisiert werden, viel mehr hätte sein können. Genügend Schauwerte neben den Stars bietet er. Die Innenausstattung des Raumschiffs mit seinen Suiten und der runden Gewölbestruktur ist sehr schick designt inklusive Pool mit Blick in die Sterne. Ein optischer leckerbissen ist eine Effekte-geladene Szene, in der die Schwerkraft außer Kraft gesetzt ist und Aurora in besagten Pool zu ertrinken droht. Die im All spielenden Szenen reichen allerdings nicht an die außerordentliche Brillanz und Ausdruckskraft der 3D-Bilder von "Gravity" heran. hai.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 20

...(20 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

  • Szene aus PassengersSzene aus Passengers
  • Szene aus PassengersSzene aus Passengers
  • Szene aus Szene aus
  • Szene aus Hier stimmt was nichtSzene aus Hier stimmt was nicht
 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Sony Pictures
O-Titel Passengers
Land / Jahr USA 2016
Kategorie Spielfilm
Genre Science Fiction / Drama
Produktionsfirmen Sony Pictures Entertainment/Company Films/Start Motion Pictures/Original Film
Produktionsförderung Medienboard Berlin-Brandenburg (EUR 1.000.000),
MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH (EUR 600.000)
Kinostart 05.01.2017
Laufzeit 117
FSK ab 12 Jahre
Bildformat Digital 3D
Einspielergebnis D € 12.799.302
Bes. (EDI) 1.257.765
Bes. (FFA) 1.258.889
Charthistory
USA-Start 21.12.2016, bei Sony Pictures Releasing
Boxoffice USA $ 100.005.122
Filmtrailer Video
Web-Link http://www.passengers-film.de
nach oben Cast & Crew
Produzenten Stephen Hamel, Michael Maher, Ori Marmur, Neal H. Moritz
Koproduzenten Greg Baxter
Ausf. Produzenten Greg Basser, Bruce Berman, Ben Browning, David B. Householter, Jon Spaihts, Lynwood Spinks, Benjamin Waisbren
Regie Morten Tyldum
Drehbuch Jon Spaihts
Darsteller Jennifer Lawrence, Chris Pratt, Michael Sheen, Laurence Fishburne, Andy Garcia
Kamera Rodrigo Prieto
Schnitt Maryann Brandon
Musik Thomas Newman
Produktionsdesign Guy Dyas
Kostüme Jany Temime
Casting Francine Maisler
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Passengers Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH DVD, ab 12, 112 Min. Kauf
Passengers Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH Blu-ray Disc, ab 12, 117 Min. Kauf
Passengers (Blu-ray 3D + Blu-ray) Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH Blu-ray Disc, ab 12, 117 Min. Kauf
Passengers (Steelbook Edition) Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH Blu-ray Disc, ab 12, 117 Min. Kauf
Passengers (4K Ultra HD + Blu-ray) Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH Blu-ray Disc, ab 12, 117 Min. Kauf
Passengers (Blu-ray 3D + Blu-ray, Limited Steelbook Edition, Exklusivprodukt)
Nicht lieferbar
Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH Blu-ray Disc, ab 12, 117 Min. Kauf
Passengers Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH DVD, ab 12, 112 Min. Leih
Passengers Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH Blu-ray Disc, ab 12, 117 Min. Leih
Passengers (Blu-ray 3D) Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH Blu-ray Disc, ab 12, 117 Min. Leih
Enthalten in:
Best of Hollywood - Gattaca / PassengersBest of Hollywood - Gattaca / Passengers
Sony Pictures Entertainment Deutschland
Sony Pictures Entertainment Deutschland
DVD, ab 12, 213 Min.
Blu-ray Disc, ab 12, 222 Min.
Kauf
Kauf
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Jim befindet sich als einer von Tausenden Passagieren auf dem Raumschiff Avalon auf dem Weg zu einem neu zu besiedelnden Planeten. Er erwacht aus dem künstlichen Tiefschlaf - 90 Jahre vor der Ankunft. Eine Fehlfunktion, die er nicht mehr rückgängig machen kann, wie er bald feststellen muss. Er ist mutterseelenallein, versucht sich abzulenken. Doch als die Einsamkeit zu groß wird, trifft er eine folgenschwere Entscheidung und weckt die hübsche Passagierin Aurora auf.

High-Concept-Science-Fiction-Drama und Romanze, die "Gravity", "Der Marsianer", "Moon" und "Titanic" kreuzt und auf den Starappeal von Jennifer Lawrence und Chris Pratt setzt. Das Datemovie, produziert von Neal H. Moritz der "Fast & Furious"-Reihe und inszeniert von Morten Tyldum, der mit "Imitation Game" bereits einen Indiehit lieferte, ist unterhaltsames Popcornkino, schick ausgestattet und mit Witz aufgelockert, allerdings vorhersehbar gestrickt. Spaß macht auch der von Michael Sheen gespielte Barkeeper-Android.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Zusammenfassung

Mitten im All wacht ein Passagier Jahrzehnte zu früh aus dem Tiefschlaf und weckt aus Einsamkeit eine Gefährtin. Toll ausgestattete High-Concept-Weltalldrama mit der Starpower von Chris Pratt und Jennifer Lawrence.

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2027/50

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    1
    Aufgenommene Filme:
    7
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right