Superbanner
 

Hanni & Nanni - Mehr als beste Freunde

Reboot der "Hanni & Nanni"-Verfilmungen mit neuer Besetzung, in dem die Zwillingsmädchen neu ins Internat kommen und es gleich retten müssen.

Hanni & Nanni - Mehr als beste Freunde Großansicht
(Bild: Universal)
Verleih Universal
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, Deutschland 2017
Regie Isabell Suba
Darsteller Laila Meinecke, Rosa Meinecke, Katharina Thalbach
Kinostart 25.05.2017
Einspielergebnis D € 2.421.426
Bes. (EDI) 388.029
Bes. (FFA) 397.595
Charthistory
Filmtrailer Video

nach oben Inhalt & Info

Die Zwillingsschwestern Hanni und Nanni haben einmal zu oft über die Stränge geschlagen, während ihre Mama auf Dienstreise war. Ihr Musiker-Papa lässt ihnen einfach zu viel durchgehen. Sie sollen ins Internat Lindenhof, in dem sich schon ihre Mutter wohlfühlte. Sie haben überhaupt keine Lust darauf und schwören einander, dass sie die Probezeit nicht überstehen. Doch dann bekommt Nanni ein Pflegepferd und freundet sich mit den anderen Reiterinnen an, während Hanni weiter auf Krawall macht. Ein Streit zwischen den Schwestern ist programmiert.

Beim Reboot der "Hanni & Nanni"-Verfilmungen stellen die Macher noch einmal alles auf Null. Isabell Suba inszeniert in ihrem ersten größeren Film die neuen Zwillinge Laila und Rosa Meinecke und eine illustre, erwachsene Besetzung, zu der der immer souveräne Henry Hübchen gehört, der viel zum Witz des turbulenten Internatabenteuers beiträgt. Suba baut jede Menge Songs (für die Mädchen und BossHoss-Mitglied Sacha Vollmer, der den Vater spielt), ein bisschen Youtube-Show und auch das gerade sehr erfolgreiche Pferde-Thema mit ein.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Beim sympathischen, an tollen Locations spielenden Reboot der "Hanni & Nanni"-Adaptionen nach der populären Vorlage von Enid Blyton stellen die bewährten Macher der ersten drei Kinofilme, die jeweils um die 900.000 Besucher ins deutsche Kino lockten, UFA und Feine Filme, noch einmal alles auf Null.

Isabell Suba (die mit ihrem ungewöhnlichen "Männer zeigen Filme & Frauen ihre Brüste" Aufmerksamkeit erregte) inszeniert in ihrem ersten größeren Film die neuen Zwillinge Laila und Rosa Meinecke und eine illustre, erwachsene Besetzung, zu der auch Henry Hübchen gehört, der als skurriler Schlossbesitzer viel zum Witz des turbulenten Internatsabenteuers beiträgt. In den Cast zurück kehrt Katharina Thalbach als Französischlehrerin.

Suba baut jede Menge Songs für die Mädchen und BossHoss-Mitglied Sacha Vollmer, der den Vater spielt, ein bisschen Youtube-Show und das weiterhin bei den Kids sehr angesagte Pferdethema mit ein in ihre Emanzipationsgeschichte der Zwillingsmädchen, die sich erst heftig sträuben, im Internat zu bleiben, bevor sie es und ihre Mitschülerinnen doch lieb gewinnen, und sich streiten, bevor sie wieder zueinander finden. Richtig Spaß macht der Film, wenn auch die jungen Darstellerinnen sichtbar ihren Spaß haben, etwa wenn sie mit einem Netz Isabell (Luise Wolfram) einfangen, die das Internat in eine Hotelanlage verwandeln will und es sich dank der Zusammenführung mit ihrem Vater (Hübchen) anders überlegt. Es kann also weitergehen mit neuen Abenteuern von "Hanni & Nanni" und ihren Freundinnen. hai.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 24

...(24 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

  • Szene aus Hanni & Nanni - Mehr als nur beste FreundeSzene aus Hanni & Nanni - Mehr als nur beste Freunde
  • Szene aus Vier FreistundenSzene aus Vier Freistunden
  • Szene aus Szene aus
  • Szene aus InternatSzene aus Internat
 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Universal
O-Titel Hanni & Nanni - Mehr als beste Freunde
Alternativ-/Arbeitstitel Hanni & Nanni - Sowas von neu
Land / Jahr Deutschland 2017
Kategorie Spielfilm
Genre Kinderfilm / Abenteuer
Produktionsfirmen UFA Fiction GmbH, Feine Filme
Produktionsförderung FilmFernsehFonds Bayern (EUR 154.000),
FFA - Filmförderungsanstalt (EUR 400.000),
Medienboard Berlin-Brandenburg (EUR 600.000),
Mitteldeutsche Medienförderung (EUR 300.000)
Verleihförderung FFA - Filmförderungsanstalt (EUR 300.000),
Medienboard Berlin-Brandenburg (EUR 1.125.784),
Mitteldeutsche Medienförderung (EUR 50.000)
Drehort Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt
Drehzeit 18.07.2016 - 14.09.2016
Kinostart 25.05.2017
Laufzeit 98
FSK o.A. (ohne Altersbeschränkung)
FBW-Prädikat Besonders wertvoll
Einspielergebnis D € 2.421.426
Bes. (EDI) 388.029
Bes. (FFA) 397.595
Charthistory
Filmtrailer Video
Web-Link http://upig.de/micro/hanni-nanni
nach oben Cast & Crew
Produzenten Sebastian Werninger, Hermann Florin
Producer Tobias Timme, Nicole Springstubbe
Regie Isabell Suba
Drehbuch Katrin Milhahn, Antonia Rothe-Liermann
Buchvorlage Enid Blyton
Darsteller Laila Meinecke (Hanni), Rosa Meinecke (Nanni), Katharina Thalbach (Madame Bertoux), Maria Schrader (Frau Theobald), Henry Hübchen (Godehard), Jessica Schwarz (Susanne), Sascha Vollmer (Charlie), Julia Koschitz (Physiklehrerin), Lucas Reiber, Luise Wolfram, Alec Völkel, Lia Huber, Lynn Dortschack, Shenia Pitschmann, Ella Lee, Faye Montana, Maja Meinhardt
Kamera Sonja Rom
Schnitt David J. Rauschning
Musik Johannes Repka, Alex Komlew
Produktionsdesign Lars Lange
Kostüme Regina Tiedeken
Maske Frauke Pira
Produktionsleitung Henry Rehorek
Casting Nina Haun, Jacqueline Rietz

Hier sehen Sie mediabiz community-Mitglieder, die an diesem Titel mitgewirkt haben.
Mit nur einem Klick können Sie persönlich mit ihnen in Kontakt treten.

sonstige … Tobias Schmidt (Produktionsleiter Event: Konzept & Orga Filmpremiere)
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Hanni & Nanni - Mehr als beste Freunde Universal Pictures Germany DVD, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 94 Min. Kauf
Hanni & Nanni - Mehr als beste Freunde Universal Pictures Germany Blu-ray Disc, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 98 Min. Kauf
Hanni & Nanni - Mehr als beste Freunde Universal Pictures Germany DVD, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 94 Min. Leih
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Die Zwillingsschwestern Hanni und Nanni haben einmal zu oft über die Stränge geschlagen, während ihre Mama auf Dienstreise war. Ihr Musiker-Papa lässt ihnen einfach zu viel durchgehen. Sie sollen ins Internat Lindenhof, in dem sich schon ihre Mutter wohlfühlte. Sie haben überhaupt keine Lust darauf und schwören einander, dass sie die Probezeit nicht überstehen. Doch dann bekommt Nanni ein Pflegepferd und freundet sich mit den anderen Reiterinnen an, während Hanni weiter auf Krawall macht.

Beim Reboot der "Hanni & Nanni"-Verfilmungen stellen die Macher noch einmal alles auf Null. Isabell Suba inszeniert in ihrem ersten größeren Film die neuen Zwillinge Laila und Rosa Meinecke und eine illustre, erwachsene Besetzung, zu der der immer souveräne Henry Hübchen gehört, der viel zum Witz des turbulenten Internatabenteuers beiträgt. Suba baut jede Menge Songs (für die Mädchen und BossHoss-Mitglied Sacha Vollmer, der den Vater spielt), ein bisschen YouTube-Show und das stets beliebte Thema Pferde mit ein.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Zusammenfassung

Die Zwillingsmädchen Hanni und Nanni kommen widerwillig neu ins Internat und stehen sogleich vor der Aufgabe, es retten zu müssen. Reboot mit neuer Besetzung, das auf das bewährte Rezept, aber einen etwas peppigeren Ton setzt.

nach oben FBW-Gutachten

Prädikat: Besonders wertvollKurztext:

Hanni und Nanni sind richtig sauer, als ihre Eltern beschließen, sie im Internat Lindenhof anzumelden. Mag ja sein, dass die Zwillingsschwestern nicht immer die bravsten 12-Jährigen sind. Aber ein Internat!? Das lassen sich die Schwestern nicht gefallen. Und so stecken sie gleich nach der Ankunft die Köpfe zusammen, um der Schulleiterin mit möglichst vielen Streichen zu beweisen, dass diese wohl am besten auf Hanni und Nanni verzichten kann. Doch dann wird Nanni in den Reiterclub aufgenommen und findet neue Freunde, was Hanni gar nicht gefällt. Schließlich sollte Nanni als ihre Schwester doch immer auf ihrer Seite sein. Dann muss Hanni eben alleine sehen, wie man von Lindenhof wieder wegkommt. Oder ist es auf der Schule vielleicht doch gar nicht so schlimm? Wer kennt sie nicht, die frechen und unternehmungslustigen Zwillinge Hanni und Nanni. Als Buch begleiteten ihre Abenteuer ganze Generationen und haben sich auch als Filmreihe großer Beliebtheit erfreut. Mit HANNI & NANNI - MEHR ALS BESTE FREUNDE startet nun unter der Regie von Isabell Suba ein Reboot der Reihe, das die Geschichten in und um Lindenhof auf gekonnte Weise modernisiert hat. Natürlich lässt Suba alle modernen Medien vorkommen, doch inszeniert sie die Geschichte ansonsten charmant zeitlos in einer farbenfrohen Kulisse voller kleiner liebevoll ins Bild gesetzter Details. Laila und Rosa Meinecke sind als Hanni und Nanni genau die richtige Besetzung: frech und nie um einen Spruch verlegen. So gewinnen sie schnell die Herzen der Zuschauer, genau wie all die anderen Schülerinnen des Internats, die als Charaktere genau so bunt sind wie das Schulleben selbst, das von witzigen Streichen immer wieder aufgelockert wird. Bei den erwachsenen Darstellern, wie etwa Maria Schrader, Julia Koschitz, Jessica Schwarz, Henry Hübchen und Katharina Thalbach als drollige Französischlehrerin, spürt man, mit wieviel Spielfreude sie die Geschichte mittragen. Doch trotz der rasanten und funkensprühenden Inszenierung, bei der auch die Musik mit eingängigen und stimmungsvollen Songs nicht zu kurz kommt, verliert Suba nie den Kern der Geschichte aus den Augen. Es geht um Freundschaft, nicht nur unter Mitschülern, sondern auch unter Schwestern. Es geht darum, gemeinsam Abenteuer zu bestehen und zusammenzuhalten, egal, was passiert. Und darum, dass auch Zwillingsschwestern, die so viel gemeinsam haben, immer noch eigenständige Wesen mit eigenem Kopf sind. HANNI & NANNI - MEHR ALS BESTE FREUNDE ist eine bezaubernd erfrischende Neuauflage der erfolgreichen Reihe, die schon jetzt Lust auf mehr Abenteuer in Lindenhof macht.

Gutachten:

Nach drei Verfilmungen, mit denen bereits zwischen 2010 und 2013 Enid Blytons erfolgreiche Buchreihe adaptiert wurde, kommt nun eine Neuversion ins Kino, die nicht etwa an die drei Vorgänger anknüpft, sondern auf mehreren Ebenen noch einmal ganz von vorn beginnt. Neben der Neubesetzung der Hauptfiguren (die Meinecke-Zwillinge ersetzen die Münster-Zwillinge) erhalten zudem auch Erzählhaltung und Tonalität eine Überarbeitung hin zu weniger "Pink" und mehr zeitgemäßer Einfärbung. Geblieben ist neben Katharina Thalbachs Figur der Lehrerin Bertoux (jetzt Madame statt Mademoiselle) vor allem das Bestreben der Macher, die Erwartungen der Zielgruppe zu treffen und sie mit Qualitätsanspruch zu bedienen. Und so vereint der Film Elemente der zurzeit so erfolgreichen Genres Pferde- und Internatsfilm mit gerappten Musicaleinlagen, eingestreuten YouTube-Channel-Anmutungen, Wischästhetik und Animationen. Auch auf der narrativen Ebene wird eine Menge verpackt: Es geht um das Finden von Eigenständigkeit und dem Zusammenspiel von eigener Meinung und Gruppendynamik. Am Beispiel der Zwillinge werden dazu alle weiteren typischen Konfliktlinien von Mädchenfreundschaften durchgespielt sowie die Vater-Tochter-Beziehung in gleich zwei Generationen verhandelt. Alles in allem also stellt der Film ein durchaus ambitioniertes Vorhaben dar, auch wenn die Einzelkomponenten für sich genommen nichts komplett Neues zu bieten haben. Trotzdem gelingt es der Regisseurin Isabell Suba nach Auffassung der Jury durchaus überzeugend, aus all den Anforderungen und Zutaten ein modernes "Feelgood-Movie" zu schaffen, das bei der Zielgruppe ankommen dürfte, ohne sich platt anzubiedern. Die kurzen und prägnanten Rap-Sequenzen beispielsweise sind sehr organisch in die Erzählstruktur eingebunden, vergleichsweise natürlich inszeniert und von Sonja Rom - wie der gesamte Rest des Films - stilsicher fotografiert. Der komödiantische Blick auf die Erwachsenen unterstreicht die jugendliche Erzählperspektive und findet insbesondere in Szenen mit Henry Hübchen schöne Momente. Regisseurin Isabell Suba konnte in ihrem zweiten Kinofilm eine komplett neue Seite zeigen, die von der Jury nun mit dem Prädikat besonders wertvoll ausgezeichnet wird.

FBW-Jugend-Filmjury:

(www.jugend-filmjury.com)

Die elfjährigen Zwillinge Hanni und Nanni stellen vieles auf den Kopf. Sie machen sehr viel Quatsch, schwänzen die Schule und verwüsten die Wohnung. Deshalb schicken ihre Eltern sie auf das Internat Lindenhof, wo die beiden aber nicht hin wollen. Sie versuchen, die Lehrerinnen und Schülerinnen gegen sich aufzuhetzen, damit sie vom Internat geworfen werden. Nanni freundet sich aber nach einiger Zeit mit der Reiterclique an. Für Hanni ist es schwieriger, sich im Internat zu integrieren. Sie freundet sich mit einem alten, miesgelaunten Mann an. Währenddessen reitet und zähmt Nanni ein traumatisiertes Pferd namens Pegasus. Der alte Mann und Pegasus haben eine Verbindung, die Hanni und Nanni zu einem aufregenden Abenteuer führt. Der lustige Spielfilm HANNI UND NANNI - MEHR ALS BESTE FREUNDE hat uns mit seiner humorvollen, grob am Buch angelegten Story und seinen schauspielerischen Leistungen überzeugt. Auch die farbenfrohe und bunte Atmosphäre hat uns gefallen. Die Grundgeschichte kennen einige vielleicht schon aus den Büchern und den ersten Hanni und Nanni Filmen, aber es wurden fantasievolle, eigene Ideen hinzugefügt. Wer die drei anderen Teile kennt, muss sich an die neuen Gesichter erst noch gewöhnen. Die Botschaft des Filmes ist unserer Meinung nach, dass man mit Teamgeist viele Ziele erreichen kann, und dass man jeden so akzeptieren soll, wie er ist. Zudem drückt der Film mit Musik die Gefühle der Charaktere aus, was wir gelungen finden. Ein paar Szenen sind im Comicstil gestaltet, was den Film noch interessanter macht. Die Schnitte sind nicht so überstürzt, und das hat uns sehr gut gefallen. Dadurch wurden schöne Übergänge zwischen den Szenen erzeugt. In unserer Jury hat der Film auch den Jungs gut gefallen, deshalb empfehlen wir den Film für Jungs und Mädchen ab 4 Jahren.

witzig: 4,5 Sterne
Unterhaltsam: 4,5 Sterne
pferdisch: 4 Sterne
abenteuerlich: 3,5 Sterne
Fröhlich: 4 Sterne

Gesamtbewertung: 4 Sterne.

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)


nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2027/50

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    1
    Aufgenommene Filme:
    7
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right