Sky_left
Superbanner
 

Buena Vista International (Germany)

Programm

Firma erloschen

Die Monster AG

Amüsante, gutmütige (Kuschel)Monstergeschichte mit spritzigen Dialogen aus den bewährten Pixar Studios.

Die Monster AG Großansicht
(Bild: Buena Vista)
Verleih Buena Vista
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, USA 2001
Regie Peter Docter,
Lee Unkrich,
David Silverman
Kinostart 31.01.2002
Einspielergebnis D € 17.259.139
Bes. (EDI) 3.317.599
Bes. (FFA) 3.312.810
Charthistory
Boxoffice USA $ 255.660.741
Charthistory
Filmtrailer Video

nach oben Inhalt & Info

In der Monster-AG-Fabrik gehen Monster aller Größen und Arten ihrer angsterregenden Arbeit nach: Über Schranktüren gelangen sie in Kinderzimmer rund um die Welt und sammeln die Angstschreie ihrer Bewohner. Die liefern den Strom für Monstropolis. Star unter den Schreckeinjagern ist Sulley. Als er eines Tages mit dem kleinen Mädchen Boo in seinem Fell verkrallt zurückkehrt, bricht Chaos aus...

Neuster Streich der Pixar Studios, die schon mit "Toy Story" Zeichentrick-Geschichte geschrieben haben. Ihre amüsante, gutmütige (Kuschel-)Monstergeschichte verteilt satirische Seitenhiebe auf Leistungsgesellschaft und Großkonzerne und konzentriert sich auf ein turbulentes, mit Katz-und-Maus-Spiel zwischen guten und bösen Monstern. Temporeiches Highlight ist eine Verfolgungsjagd über das Türenfließband.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Diese AG schmiert garantiert nicht ab! Zeitgleich mit dem 15-jährigen Jubiläum seines Bestehens kommt nach "Toy Story", "Das große Krabbeln" und "Toy Story 2" nun ein weiterer Monsterhit aus der innovativen Schmiede des technologisch Bahn brechenden Pixar Animation Studios. Die putzige Geschichte kreist mit seinen in Kinderzimmerschränken hausenden Nachtmonstern um eine klassische Kindheitsphobie und bietet - nach dem Vorbild der "Toy Story"-Heroen Woody und Buzz - für das Zielpublikum weltweit einen universellen Anknüpfungspunkt. In den USA strategisch zwei Wochen vor dem Start von "Harry Potter und der Stein der Weisen" ins Rennen geschickt, konnte Disneys bestes Stück im Jahr 2001 mit 63,5 Mio. Dollar das beste Drei-Tages-Ergebnis eines Animationfilms (er entthronte "Toy Story 2") und das sechstbeste überhaupt erzielen.

Wie "Harry Potter" ist auch "Die Monster AG" in einem parallelen Universum angesiedelt, das für Kinder und Erwachsene seine liebevoll detaillierten Reize parat hält. Das kreative Team unter der Leitung von Regisseur Peter Docter (Autor von "Toy Story") entwarf mit Hilfe fortgeschrittenster Animationstechnik, die die Figuren jetzt noch um 30 bis 40 Prozent beweglicher erscheinen lässt als noch vor zwei Jahren in "Toy Story 2", den fantasievollen Kosmos von Monstropolis und seinen monströsen Bewohnern. Die Energie dieser Schreck gepowerten Stadt wird mit den in speziellen Behältern aufgefangenen Angstschreien von menschlichen Kindern geliefert. Um für den nötigen Furchtfaktor zu sorgen, gehen die bunt zusammengewürfelten Monster, deren Spektrum von niedlich über bizarr zu ein bisschen eklig reicht, in der florierenden Monster-AG-Fabrik ihrer Angst erregenden Arbeit nach. Dort werden Millionen von Schranktüren aufbewahrt, die den Monstern Zugang zu Kinderzimmern rund um die Welt geben. Star unter den Schreckeinjagern ist Sulley (im Original stoisch-gutmütig von John Goodman gesprochen), ein zumeist knuffelig anzusehendes grün-blaues Monster ("Shrek" mit gefärbten Haaren?), dem sein quirlig-neurotischer Assistent Mike Wazowski (Billy Crystal in komödiantischer Höchstform) - ein giftgrünes Augenmännchen - treu zur massigen Seite steht. Gefahr für Sulleys Karriere und allgemeines Chaos bricht aus, als sich das kleine Mädchen Boo an Sulleys Rücken heftet und er sie so unwissentlich mit nach Monstropolis bringt. Denn Kinder gelten in der Kreaturenwelt als hoch giftig und jagen den Monstern umgekehrt panische Furcht ein. Sie schützen sich vor "Kinder-Kontamination" mit der CDA (Child Detection Agency), die beim kleinsten Verdacht sofort drastische Quarantänemaßnahmen in die Wege leitet. Der weitere Verlauf der Handlung konzentriert sich publikumsgerecht auf die fürsorgliche Freundschaft, die Sulley zu der quengeligen Boo entwickelt und ihr Katz- und Maus(versteck)spiel, das sie mit seinem ekelhaften Rivalen Randall (von Steve Buscemi gesprochen), einer schleimig-fiesen Salamanderkreatur, austragen müssen. Das große Finale und gleichzeitig temporeiche Highlight ist eine furiose Verfolgungsjagd über das gigantische Türenfließband, die einer nervenaufreibenden Achterbahnfahrt gleicht.

Entsprechend der Tradition erfolgreicher Familienunterhaltung wird große Sorgfalt darauf verwendet, eine ausgewogene Balance zwischen Humor und Emotion herzustellen. Eine lehrreiche Kernbotschaft von Furchtlosigkeit vor dem Unbekannten darf natürlich auch nicht fehlen. Wie bei allen anderen Pixar-Projekten steuerte Randy Newman den Score bei, der sich perfekt in das mit herausragenden Dialogen, pfiffigen Ideen und zahllosen Querverweisen vollgepackte Geschehen fügt. Angesichts der Bauchlandung von "Atlantis" in den USA und dem Erfolg von "Shrek" - aus dem Dreamworks-Konkurrenzbetrieb - und nun dem kreativen Triumph von "Die Monster AG" werden gewisse Fragen über die Zukunft des Animationsfilms wieder laut werden. Zumindest aber darf man sich jetzt schon auf "Route 66", das nächste Pixar-Projekt, freuen, mit dem John Lasseter und Co. wohl wieder beweisen, dass es nichts menschlicheres als CGI gibt. ara.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 14

...(14 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Buena Vista
O-Titel Monsters, Inc.
Land / Jahr USA 2001
Kategorie Spielfilm
Genre Trickfilm / Komödie
Produktionsfirmen Pixar Animation Studios
Kinostart 31.01.2002
Laufzeit 92
FSK ab 6 Jahre
Tonformat Dolby-SRD/DTS/SDDS
Einspielergebnis D € 17.259.139
Bes. (EDI) 3.317.599
Bes. (FFA) 3.312.810
Charthistory
USA-Start 02.11.2001, bei Buena Vista
Boxoffice USA $ 255.660.741
Filmtrailer Video
Web-Link http://disney.go.com/disneypictures/monstersinc/index.html
nach oben Cast & Crew
Produzenten Darla K. Anderson
Ausf. Produzenten John Lasseter, Andrew Stanton
Regie Peter Docter, Lee Unkrich, David Silverman
Drehbuch Andrew Stanton, Daniel Gerson
Sprecher John Goodman (Sulley), Billy Crystal (Mike Wazowski), Mary Gibbs (Boo), Steve Buscemi (Randall Boggs), James Coburn (Henry J. Waternoose III.), Jennifer Tilly (Celia), Bob Peterson (Roz), John Ratzenberger (Yeti), Frank Oz (Fungus), Daniel Gerson (Needleman/Smitty)
Sprecher D Reinhard Brock (James P. Sullivan), Ilja Richter (Mike Glotzowski), Sissi Perlinger (Celia), Martin Semmelrogge (Randall Boggs)
Schnitt Jim Stewart
Musik Randy Newman
Produktionsdesign Harley Jessup, Bob Pauley, Tia W. Kratter, Dominique Louis
Ton Gary Rydstrom
Animation Glenn McQueen, Rich Quade
nach oben Filmpreise
Preis / Veranstaltung Jahr, Ort, am - von/bis Kategorie Person
74. Oscar-Verleihung - Academy Awards
Oscar-Verleihung - Academy Awards Großansicht
2001, Los Angeles, 24.03.2002 Bester Song Randy Newman
Bogey - Box Office Germany Award
Bogey - Box Office Germany Award Großansicht
2002, München Silber - 2 Mio. Besucher in 20 Tagen  
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Die Monster AG (Pixar Lieblingsfilme) The Walt Disney Company (Germany) DVD, ab 6, 88 Min. Kauf
Die Monster AG (Pixar Lieblingsfilme) The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 6, 92 Min. Kauf
Die Monster AG The Walt Disney Company (Germany) DVD, ab 6, 88 Min. Kauf
Die Monster AG The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 6, 92 Min. Kauf
Die Monster AG (Blu-ray 3D, + Blu-ray 2D) The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 6, 92 Min. Kauf
Die Monster AG (Limited Steelbook Collection, 2 Discs)
Nicht lieferbar
The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 6, 92 Min. Kauf
Die Monster AG (Limited Edition, Steelbook)
Nicht lieferbar
The Walt Disney Company (Germany) DVD, ab 6, 88 Min. Kauf
Die Monster AG (2 Discs)
Nicht lieferbar
The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 6, 92 Min. Kauf
Die Monster AG (Best of Special Collection, Steelbook, 2 DVDs)
Nicht lieferbar
The Walt Disney Company (Germany) DVD, ab 6, 88 Min. Kauf
Die Monster AG The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 6, 92 Min. Leih
Die Monster AG (3D-Pop-Up-Box)
Nicht lieferbar
The Walt Disney Company (Germany) DVD, ab 6, 88 Min. Kauf
Die Monster AG (Deluxe Edition)
Nicht lieferbar
Buena Vista Home Entertainment DVD, ab 6, 88 Min. Kauf
Die Monster AG
Nicht lieferbar
Buena Vista Home Entertainment VHS, ab 6, 88 Min. Kauf
Die Monster AG
Nicht lieferbar
The Walt Disney Company (Germany) DVD, ab 6, 88 Min. Kauf
Enthalten in:
Die Disney/Pixar Collector's Box (3 DVDs)
Nicht lieferbar
Buena Vista Home Entertainment
DVD, ab 6, 256 Min.
Kauf
nach oben Soundtrack
Art Interpret Komponist Titel
Soundtrack/Original Score Diverse Monsters, Inc. Nicht lieferbar
Soundtrack/Songtrack Diverse Monsters Inc. Nicht lieferbar
nach oben Games zum Film
Title Art System Vertrieb
Die Monster AG: Schreckens-InselVideo Game PC Leisuresoft
Die Monster AG: Schreckens-Insel Game PlayStation 2 Sony Interactive Entertainment
Die Monster AG Game Game Boy Advance THQ
Die Monster AG Game Game Boy Color THQ
Die Monster AG: Monster Training - Spiele & Aktivitäten Game PC/Mac Leisuresoft
Die Monster AG: Schreckens-Insel Game PSone Sony Interactive Entertainment
Die Monster AG: Monster-Ball Game GameCube THQ
Die Monster AG: Schreckens-Insel Game PC Leisuresoft
Die Monster AG: Monster Training - Spiele & Aktivitäten Game PC/Mac Leisuresoft
Die Monster AG: Schreckens-Insel Game PSone Sony Interactive Entertainment
Disney Play & Print: Die Monster AG Info/Edutainment PC Mindscape
Die Monster AG Game Game Boy Advance THQ
Die Monster AG: Schreckens-Insel Game PC ak tronic
Die Monster AG: Schreckens-Insel - Limited Edition Game PlayStation 2 Disney Interactive Studios
Die Monster AG: Schreckens-Insel Game PSone ak tronic
Die Monster AG: Schreckens-Insel Game PC Disney Interactive Studios
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

In der Monster-AG-Fabrik gehen die Bösewichte eifrig ihrer Arbeit nach: Über Schranktüren schleichen sie sich in Kinderzimmer ein und sammeln die Angstschreie ihrer Bewohner, die den Strom für Monstropolis liefern. Ungekrönter Star unter den einfallsreichen "Schreckeinjagern" ist Sully. Dem passiert eines Tages ein folgenschweres Missgeschick: Das kleine Mädchen Boo, dem er wie gewohnt einen kräftigen Schock versetzen will, verkrallt sich in sein Fell. Als er dann mit dem Kind in die Fabrik zurückkehrt, bricht das totale Chaos aus...

Der neueste Streich der Pixar Animation Studios, die schon mit den beiden "Toy Story"-Filmen für Furore sorgten. Im Kern eine amüsante, gutmütige (Kuschel-)Monstergeschichte, sparen die Regisseure zwar nicht mit satirischen Seitenhieben auf Leistungsgesellschaft und Großkonzerne, konzentrieren sich aber im Wesentlichen auf das turbulente Katz-und-Maus-Spiel zwischen guten und bösen Ungeheuern. Kino-Hit mit brillanten Effekten und für Groß und Klein unterhaltsamer Story.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Zusammenfassung

Die Bösewichte der Monster AG schleichen sich durch Schranktüren in die Kinderzimmer und sammeln die Angstschreie ihrer Bewohner, die den Strom für Monstropolis liefern. Eines Tages passiert dem Monster Sully jedoch ein folgenschweres Missgeschick: Das kleine Mädchen Boo, dem er wie gewohnt einen kräftigen Schreck einjagen will, verkrallt sich in sein Fell. Animations-Kino-Hit mit brillanten Effekten und für Groß und Klein unterhaltsamer Story.

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2027/50

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    4
    Aufgenommene Filme:
    3
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right