Sky_left
Superbanner
 

Deep Blue

Beeindruckende Dokumentation über den geheimnisvollen Lebensraum Meer und seine faszinierendsten Bewohner.

Deep Blue Großansicht
(Bild: Kinowelt)
Verleih Studiocanal
Kategorie/Land/Jahr Dokumentarfilm, Großbritannien, Deutschland 2003
Regie Alastair Fothergill,
Andy Byatt,
Martha Holmes
Kinostart 29.01.2004
Einspielergebnis D € 4.365.145
Bes. (EDI) 783.947
Bes. (FFA) 779.718
Charthistory
Filmtrailer Video

nach oben Inhalt & Info

Die Reise durch die Meere führt von den Tropen bis zum ewigen Eis, vom Tageslicht an der Oberfläche bis hin zur Finsternis in unvorstellbarer Tiefe. Träume in Formen und Farben gibt es zu sehen, aber auch unerbittliche Wahrheiten, wenn Fischschwärme von Haien, Delfinen und Vögeln oder Seelöwen und Wale von Orcas attackiert werden. Die Schönheit und der Kampf des Lebens.

7.000 Stunden Film, die für die BBC-Dokumentation "The Blue Planet" belichtet wurden, komprimiert zu einem Kinokonzentrat, das verzaubernde, aber auch packende Bilder von der Vielfalt des Lebens und vom Kampf in der Nahrungskette bietet. Das kann thematisch verwandten IMAX-Filmen nicht in puncto optischer, wohl aber dramatischer Sensation das Wasser reichen.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Dass man das Meer und seine Geheimnisse nicht allein dem "King of the World" James Cameron überlassen muss, beweisen die britischen Dokumentarfilmer Alastair Fothergill und Andy Byatt. Ihre über einen Zeitraum von drei Jahren an 200 Schauplätzen gedrehte Dokumentation bietet spektakuläre Bilder vom tierischen Leben, aber auch Sterben an den Küsten und in der Tiefe der Ozeane. Auch wenn diese Welt ohne Mitleid bereits von IMAX-Hits wie "Into the Deep", "Wale" oder "Wunderwelt der Meere" erforscht wurde, hat auch diese ansehnliche und zugleich hörenswerte Expedition großes Zuschauerpotenzial. Vielleicht sogar im Bereich der Dokuhits "Mikrokosmos" (mehr als 600.000) und "Nomaden der Lüfte" (mehr als 800.000).

Basis für "Deep Blue" war die enorm erfolgreiche BBC-Dokumentationsreihe "The Blue Planet". Aus über 7.000 Stunden Filmmaterial wurden die visuellen, atmosphärischen und dramatischen Höhepunkte zu einem Eineinhalbstünder komprimiert, der von Richard Attenboroughs Stammkomponist George Fenton vertont wurde. Fentons majestätisch-melodischer, sanfter, aber auch zupackender Soundtrack, für den die Berliner Philharmoniker erstmals eine Filmmusikpartitur einspielten, ist ein nicht zu unterschätzender Bonus dieser deutsch-englischen Koproduktion, die nur sehr sparsam einen Kommentar einsetzt und dafür Bilder sprechen lässt. "Deep Blue" ist keine Informationsquelle über biologische Details, sondern weitgehend stiller Beobachter des Lebens in den verschiedenen Ozeanen - von der lichten Oberfläche bis hin zur Kilometer abfallenden nachtschwarzen Tiefe. Zu sehen gibt es graziöse, in purer Lebensfreude über die Wellen fliegende Delfine, die in Koalition mit Albatrossen, Haien und einem Wal in einen Sardinenschwarm einfallen und sich wie in einem gigantischen Selbstbedienungsladen schadlos halten.

Immer wieder dokumentiert der Film die Unbarmherzigkeit in der Nahrungskette. Wird zum Thriller, wenn nachts am Korallenriff unheimliche Hai-Rudel panische Fische durch das Labyrinth jagen, und zum Horrorfilm, wenn Killerwale mit ihrem putzigen "Free Willy"-Image aufräumen. Die Orcas mit ihren sadistisch anmutenden Raubzügen unter Seelöwen, mit ihrer gnadenlosen Treibjagd auf ein Grauwalkalb, sind die bad guys des Films, liefern Bilder, die man so noch nicht gesehen hat. Für heitere Zäsuren sorgt dagegen eine Armee von Soldatenkrabben, die zu südamerikanischen Rhythmen aufmarschiert oder Pinguine, die wie antarktische "Thunderbirds" aus dem Eiswasser auf das Festland gespuckt werden. Bizarr und unwirklich stellt sich schließlich das Leben in der Tiefsee vor, taucht man spektakulär in den Abgrund des Mariannengrabens, bevor am Ende das Licht und, nach einer Attacke auf einen weiteren Sardinenschwarm, auch die Ruhe inmitten des Ozeans zurückkehrt. Ökologische Predigten findet man nicht, wohl aber einen Film für die ganze Familie mit packenden und meditativen Momenten. kob.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 40

...(40 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Studiocanal
O-Titel Deep Blue
Land / Jahr Großbritannien/Deutschland 2003
Kategorie Dokumentarfilm
Genre Dokumentarfilm / Natur
Produktionsfirmen Greenlight Media, BBC Worldwide
Verleihförderung FFA - Filmförderungsanstalt (EUR 70.000)
Kinostart 29.01.2004
Erster Verleiher Kinowelt
Laufzeit 91
FSK ab 6 Jahre
Bildformat 35 mm
Tonformat Dolby-SRD
Einspielergebnis D € 4.365.145
Bes. (EDI) 783.947
Bes. (FFA) 779.718
Charthistory
Filmtrailer Video
Web-Link http://www.deepblue-derfilm.de
nach oben Cast & Crew
Produzenten Alix Tidmarsh, Sophokles Tasioulis
Ausf. Produzenten André Sikojev, Nikolaus Weil, Stefan Beiten, Michael Phillips
Regie Alastair Fothergill, Andy Byatt, Martha Holmes
Drehbuch Alastair Fothergill, Andy Byatt
Sprecher Michael Gambon
Sprecher D Frank Glaubrecht (Sprecher)
Kamera Doug Allen, Peter Scoones, Rick Rosenthal
Schnitt Martin Elsbury
Musik George Fenton
Ton Andrew Wilson, Kate Hopkins, Lucy Rutherford
nach oben Filmpreise
Preis / Veranstaltung Jahr, Ort, am - von/bis Kategorie Person
Bogey - Box Office Germany Award
Bogey - Box Office Germany Award Großansicht
2004, München 1000 Besucher pro Kopie am Startwochenende  
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Deep Blue (Blu Cinemathek)
Nicht lieferbar
STUDIOCANAL Home Entertainment Sales Blu-ray Disc, ab 6, 91 Min. Kauf
Deep Blue - Entdecke das Geheimnis der Ozeane
Nicht lieferbar
STUDIOCANAL Home Entertainment Sales Blu-ray Disc, ab 6, 91 Min. Kauf
Deep Blue - Entdecke das Geheimnis der Ozeane (Special Edition, 2 DVDs)
Nicht lieferbar
Kinowelt Home Entertainment DVD, ab 6, 167 Min. Kauf
Deep Blue - Entdecke das Geheimnis der Ozeane
Nicht lieferbar
STUDIOCANAL Home Entertainment Sales DVD, ab 6, 87 Min. Kauf
Deep Blue
Nicht lieferbar
Kinowelt Home Entertainment DVD, ab 6, 87 Min. Leih
Deep Blue (Special Edition)
Nicht lieferbar
Kinowelt Home Entertainment DVD, ab 6, 87 Min. Leih
Enthalten in:
Erde, Wasser, Luft, Eis - Die große Naturfilm Edition (4 Discs)
Nicht lieferbar
Erde, Wasser, Luft, Eis - Die große Naturfilm Edition (4 Discs)
Nicht lieferbar
Erde, Wasser, Luft, Eis - Die große Naturfilm Edition (5 DVDs, Sonderkonfektionierung)
Nicht lieferbar
Erde, Wasser, Luft, Eis - Die große Naturfilm Edition (4 Discs)
Nicht lieferbar
STUDIOCANAL Home Entertainment
STUDIOCANAL Home Entertainment
STUDIOCANAL Home Entertainment
STUDIOCANAL Home Entertainment
DVD, ab 6, 337 Min.
Blu-ray Disc, ab 6, 346 Min.
DVD, ab 6, 491 Min.
Blu-ray Disc, ab 6, 346 Min.
Kauf
Kauf
Kauf
Kauf
nach oben Soundtrack
Art Interpret Komponist Titel
Soundtrack/Songtrack Diverse Deep Blue Nicht lieferbar
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Die Reise unter dem Meeresspiegel führt von flachen Korallenriffen über die unwirtlichen Küsten der Antarktis in die Weiten des offenen Meeres bis hin zu den tiefsten Tiefen der Ozeane. Dabei wird immer wieder die Unbarmherzigkeit der Nahrungskette vor Augen geführt, wenn Hai-Rudel nachts panische Fische hetzen oder Orcas eine Treibjagd auf ein Grauwalkalb veranstalten. Für Humor sorgen dagegen der Aufmarsch der Soldatenkrabben oder Pinguine, die wie ein Wirbelwind aus dem Eiswasser aufs Festland schießen.

Faszinierende Natur-Dokumentation von Alistair Fothergill und Andy Byatt, die 7.000 Stunden Material der BBC-Reihe "The Blue Planet" zu einem 90-Minüter zusammenfassten. Untermalt von George Fentons mal majestätischem, mal sanften, von den Berliner Philharmonikern eingespielten Soundtrack sieht man hier die visuellen und dramatischen Höhepunkte der Serie. Der einzigartige Einblick in Fauna und Flora der Weltmeere lief mit Erfolg im Kino.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2027/50

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    0
    Aufgenommene Filme:
    0
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right