Sky_left
Superbanner
 

Das Haus der geheimnisvollen Uhren

Hübsch angerichteter Grusel für die ganze Familie nach populärer Vorlage.

Das Haus der geheimnisvollen Uhren Großansicht
(Bild: Universal)
Verleih Universal
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, USA 2018
Regie Eli Roth
Darsteller Jack Black, Owen Vaccaro, Cate Blanchett
Kinostart 20.09.2018
Einspielergebnis D € 2.370.884
Bes. (EDI) 324.123
Bes. (FFA) 326.260
Charthistory
Boxoffice USA $ 68.546.395
Charthistory
Filmtrailer Video

nach oben Inhalt & Info

Nach dem Tod seiner Eltern zieht der zehnjährige Lewis zu seinem Onkel Jonathan. Er ebenso wie dessen Nachbarin Mrs. Zimmermann und das alte Haus wirken nicht nur auf den ersten Blick seltsam. Gruselige Kürbisköpfe und eine Riesenschlange gehören nicht zu den seltsamsten Dingen, mit denen der Junge konfrontiert wird. Es geht um nichts weniger als den Kampf von guter gegen böser Magie. Und sein Onkel und die Nachbarin gehören zu den Guten, die mit seiner Hilfe das durch das Werk einer geheimnisvollen Uhr drohende Ende der Welt verhindern wollen.

Eli Roth, der sonst vor allem mit Horror für Erwachsene erfolgreich ist, realisiert in dieser toll ausgestatteten, mit viel Humor und gelungenen Effekten versehenen Adaption von John Bellairs Roman erstmals einen Gruselfilm für die ganze Familie. Jack Black, bereits in "Gänsehaut" in einem ähnlich gelagerten Film zu sehen gewesen, und Cate Blanchett geben die schrulligen Magiere, während der junge Owen Vaccaro die Identifikationsfigur spielt. Steven Spielbergs Amblin Entertainment produziert den Spukhaus-Spaß.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 32

...(32 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Universal
O-Titel The House with a Clock in its Walls
Land / Jahr USA 2018
Kategorie Spielfilm
Genre Fantasy / Komödie
Produktionsfirmen Amblin
Kinostart 20.09.2018
Laufzeit 106
FSK ab 6 Jahre
FBW-Prädikat Besonders wertvoll
Einspielergebnis D € 2.370.884
Bes. (EDI) 324.123
Bes. (FFA) 326.260
Charthistory
USA-Start 21.09.2018, bei Universal
Boxoffice USA $ 68.546.395
Filmtrailer Video
Web-Link http://upig.de/micro/das-haus-der-geheimnisvollen-uhren
nach oben Cast & Crew
Produzenten Bradley J. Fischer, Eric Kripke, James Vanderbilt
Ausf. Produzenten Laeta Kalogridis, W. Mark McNair, Tracey Nyberg, William Sherak
Regie Eli Roth
Drehbuch Eric Kripke
Buchvorlage John Bellairs
Darsteller Jack Black (Jonathan Barnavelt), Owen Vaccaro (Lewis Barnavelt), Cate Blanchett (Mrs. Zimmerman), Kyle MacLachlan, Colleen Camp, Lorenza Izzo, Sunny Suljic, Renée Elise Goldsberry
Kamera Rogier Stoffers
Schnitt Andrew S. Eisen
Musik Nathan Barr
Produktionsdesign Jon Hutman
Kostüme Marlene Stewart
Casting Nicole Abellera, Jeanne McCarthy, Tara Feldstein, Chase Paris
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Das Haus der geheimnisvollen Uhren Universal Pictures Germany DVD, ab 6, 102 Min. Kauf
Das Haus der geheimnisvollen Uhren Universal Pictures Germany Blu-ray Disc, ab 6, 106 Min. Kauf
Das Haus der geheimnisvollen Uhren Universal Pictures Germany DVD, ab 6, 102 Min. Leih
Das Haus der geheimnisvollen Uhren Universal Pictures Germany Blu-ray Disc, ab 6, 106 Min. Leih
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Nach dem Tod seiner Eltern zieht der zehnjährige Lewis zu seinem Onkel Jonathan, der ebenso wie dessen Nachbarin Mrs. Zimmermann und das alte Haus nicht nur auf den ersten Blick seltsam wirken. Gruselige Kürbisköpfe und eine Riesenschlange gehören nicht zu den seltsamsten Dingen, mit denen der Junge konfrontiert wird. Es geht gar um den Kampf von guter gegen böse Magie. Sein Onkel und die Nachbarin gehören zu den Guten, die das durch eine geheimnisvolle Uhr drohende Ende der Welt verhindern wollen.

Eli Roth, der bislang mit drastischem Horror für Erwachsene erfolgreich war, realisiert in dieser toll ausgestatteten, mit viel Humor und gelungenen Effekten versehenen Adaption von John Bellairs Roman erstmals einen Gruselfilm für die ganze Familie. Jack Black, bereits in "Gänsehaut" in einem ähnlich gelagerten Film zu sehen gewesen, und Cate Blanchett geben die schrulligen Magiere, während der junge Owen Vaccaro die Identifikationsfigur spielt. Steven Spielbergs Amblin Entertainment produzierte den Spukhaus-Spaß.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Zusammenfassung

Ein zehnjähriger Junge muss nach dem Tod seiner Eltern zu seinem schrulligen Onkel in dessen noch schrulligeres Haus ziehen. Sympathischer Budenzauber-Grusel für die ganze Familie nach Bestsellervorlage, von Eli Roth gestaltet im Stil alter Amblin-Filme.

nach oben FBW-Gutachten

Prädikat: Besonders wertvollKurztext:

Mit augenzwinkerndem Witz und einer großen Portion Kreativität erzähltes Fantasy-Abenteuer von Genre-Spezialist Eli Roth, basierend auf der gleichnamigen Romanreihe von John Bellairs.

Onkel Jonathan ist seltsam. Das ist der erste Gedanke, der Lewis durch den Kopf geht, als er vor seinem schrullig exzentrischen Verwandten steht, der ihn nach dem Tod seiner Eltern aufnehmen soll. Doch als Lewis das Haus von Jonathan betritt, wird dem Jungen einiges klar: In einem Haus, in dem hunderte von Uhren gleichzeitig ticken, Bilder sich selbst austauschen und Möbel ein Eigenleben haben - wer würde darin nicht ein wenig seltsam werden? Als Lewis herausfindet, dass sein Onkel und die liebenswert verschrobene Nachbarin gelernte Hexenmeister sind, ist er Feuer und Flamme und möchte selbst ein Hexer werden. Onkel Jonathan ist einverstanden, da er jede Hilfe gebrauchen kann. Denn schon seit Ewigkeiten versucht er einem dunklen Geheimnis auf den Grund zu gehen, welches sich hinter den Wänden des Hauses verbirgt. Und laut vor sich hin tickt... Eli Roth, der sich in der Vergangenheit als Spezialist für erwachsenen Horror ausgezeichnet hat, gelingt mit der Jugendbuch-Verfilmung DAS HAUS DER GEHEIMNISVOLLEN UHREN ein spannendes und höchst unterhaltsames Fantasy-Abenteuer. Die Special-Effects und eine bis ins kleinste Einrichtungsdetail liebevoll ausgewählte Ausstattung sorgen für die perfekte filmische Illusion. Einen großen Beitrag dazu liefert das ausgeklügelte Soundkonzept mit seinen tickenden Uhren oder den knarzenden Wänden, die ein wohliges Schauern beim Zuschauer auslösen. Natürlich sind es auch die spielfreudigen Darsteller, die das gruselige Haus mit Leben füllen. Jack Black ist als Onkel Jonathan die Idealbesetzung: kauzig liebenswert, ein wenig schusselig und kindlich verspielt. Den perfekten Gegenpart dazu liefert Cate Blanchett als Nachbarin. Hochgradig intelligent, mit spitzer Zunge - und doch warmherzig und gütig. Und für die kindlich-jugendliche Zielgruppe ist Owen Vaccaro als Lewis sehr gut geeignet. Denn er ist der eigentliche Held, der sich gutherzig und tapfer den Herausforderungen stellt, dadurch auch mit dem Verlust seiner Eltern umzugehen lernt und eine neue Familie findet. Ein herrlich schauriger Kinospaß!

Gutachten:

John Bellairs Jugendbuch-Klassiker in der Hand des Genrespezialisten für Grusel und Horror, Eli Roth. Eigentlich schon die Garantie dafür, dass bei diesem Film ein Feuerwerk an phantastischen Ereignissen zu erwarten ist. Und die Erwartungen der Zuschauer werden, soweit sei es schon vorausgesagt, mit Sicherheit übertroffen. Nach dem tragischen Verlust der Eltern wird der zehnjährige Lewis liebevoll von seinem Onkel Jonathan aufgenommen. Zumgrenzenlosen Erstaunen des Jungen entpuppt sich sein neues Zuhause als ein altes Schloss mit Treppen, Gängen und Zimmerfluchten von riesigen Ausmaßen und einer Armee von Uhren der unterschiedlichsten Größen und Formen. Dazu ein Onkel der ganz besonderen Art, der sich Lewis gegenüber als großer Hexenmeister outet. Schließlich muss er dem Jungen auch die verrücktesten Absonderlichkeiten im Schloss zwingend erklären, wie auch seine Verbindung zu seiner Nachbarin Mrs. Zimmermann, eine wahre Meisterin der Hexerei. Schnell lernt Lewis das verrückte Schloss und seine Besonderheiten lieben und bekommt auch von seinem Onkel Unterricht in der Hexenkunst. So weit, dass er bei der Lösung eines großen Mysteriums mutig zu helfen vermag.
Eli Roth inszenierte das grandiose Abenteuer mit großem Witz und zauberhafter Kreativität. Man muss nicht übertreiben, wenn man die nicht nachlassende Zahl von mehr als überraschenden und sehr originellen Einfällen durch einen wahren "overkill" an special effects erleben darf. Das Szenenbild und die Ausstattung mit überbordender Vielfalt und Detailgenauigkeit verdienen das Prädikat "meisterlich". Eine perfekte Dramaturgie dank des guten Drehbuchs garantiert einen schönen Spannungsbogen, der uns von Szene zu Szene mit immer neuen und keinesfalls voraussehbaren Einfällen überrascht. Sehr schön dabei auch die Filmeinblendungen als Rückblenden in schwarz/weiß. Eine wunderbare Kameraführung, teils schwebend durch die Räume des Schlosses, und eine ebenso gelungene Licht- und Soundarbeit unterstützen das märchenhaft-phantastische Geschehen, wobei einzelne gruselige Szenen für ein ganz junges Publikum eine Herausforderung sein könnten. Doch das Vertrauen in den Sieg des Guten, vor allem mit dem Einsatz und der Hilfe von Lewis, ist immer zu spüren. Bleibt noch ein großes Lob für die Besetzung der Charaktere und das großartige Spiel von Jack Black als Onkel, Cate Blanchett als umsorgende Superhexe und auch Owen Vaccara als Lewis.

FBW-Jugend-Filmjury:

(www.jugend-filmjury.com)

Der Film DAS HAUS DER GEHEIMNISVOLLEN UHREN spielt im Jahr 1955. Der zehnjährige Lewis zieht nach dem Tod seiner Eltern zu seinem Onkel Jonathan, den er bisher noch nicht kennengelernt hatte. Jonathan wohnt in einem mysteriösen Haus voller Uhren und geheimnisvoller Dinge. Lewis entdeckt, dass sein Onkel jede Nacht im Haus etwas sucht und geht dem nach. So erfährt er, dass Jonathan und auch seine Freundin Florence Zimmermann, die im Haus nebenan wohnt, zaubern können, denn sie ist eine Hexe und er ein Hexenmeister. Lewis bekommt von seinem Onkel Hexenbücher, arbeitet sie durch und beginnt selbst zaubern zu können. Weil Lewis jedoch in der neuen Schule ein Außenseiter ist, will er seinen Mitschüler Tarby beweisen, dass er zaubern kann, um dessen Freundschaft zu gewinnen. So benutzt Lewis den Zauberspruch in einem verbotenen Buch und erweckt damit einen bösen Hexenmeister zum Leben. Kann das erwachende Unheil abgewendet werden? Magie spielt in diesem Film eine besondere Rolle. Es geht aber auch um Familie, Verlust, Tod, Ausgrenzung und Gefahr. Die Geschichte wird aus der Sicht von Lewis erzählt. Er ist die eindeutige Hauptfigur mit der man sich identifiziert und mitfühlt. Sein Onkel Jonathan spielt für die Handlung des Films eine wichtige Rolle, da er eine positive, fröhliche Ausstrahlung hat. Sein Verhalten führt dazu, dass er in manchen gruseligen Szenen, die Spannung lustig auflöst. Eine mütterliche Rolle für Lewis nimmt die Freundin Florence Zimmermann ein. Gemeinsam sind sie das Trio, das gegen das Böse ankämpfen muss. Der Handlungsverlauf folgt gängigen Mustern. Die Geschichte hat viele spannende und gruselige Szenen, die effektvoll und mit abwechslungsreicher Kameraführung ins Bild gesetzt werden. Zur Spannungssteigerung und Untermalung der Handlung wird sehr viel Musik eingesetzt. Auch die Tonebene ist bemerkenswert. Die Geräusche verstärken die geheimnisvolle Szenerie und unterstützen die Stimmung des alten Hauses. Das Haus selbst ist sehr aufwendig ausgestattet, in allen Räumen befinden sich Gegenstände, die eigentlich leblos sein müssten, aber durch die Magie ein Eigenleben entwickeln. DAS HAUS DER GEHEIMNISVOLLEN UHREN ist ein spannender Film für Kinder ab 11 Jahren und für Erwachsene. Für jüngere Kinder ist der Film wegen der starken Spannung und den vielen gruseligen Elementen nicht geeignet. Wir empfehlen den Film daher allen Besuchern, die Spaß an einem spannenden Abenteuerfilm haben.

spannend: 4 Sterne
gruselig: 4 Sterne
fantasievoll: 4 Sterne
effektvoll: 5 Sterne
magisch: 5 Sterne

Gesamtbewertung: 4 Sterne.

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)


nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2027/50

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    0
    Aufgenommene Filme:
    0
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right