Superbanner
 

Sony Pictures Entertainment Deutschland

Programm


Chappie

Science-Fiction-Thriller um einen Polizeiroboter, der nach Umprogrammierung Gefühle und Bewusstsein entwickelt und in einem Außenseitertrio ungewöhnlichen Familienanschluss findet.

Chappie Großansicht
(Bild: Sony Pictures)
Verleih Sony Pictures
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, USA 2015
Regie Neill Blomkamp
Darsteller Dev Patel, Hugh Jackman, Sigourney Weaver
Kinostart 05.03.2015
Einspielergebnis D € 1.547.482
Bes. (EDI) 187.165
Bes. (FFA) 187.330
Charthistory
Boxoffice USA $ 31.569.268
Charthistory
Filmtrailer Video

nach oben Inhalt & Info

Jungingenieur Wilson hat Johannesburg sicher gemacht. Als einer der von ihm entwickelten Polizeiroboter ausrangiert wird, stiehlt er das Modell, bevor er von drei Kriminellen verschleppt wird. Jetzt muss er für das punkige Trio sein geplantes Experiment durchführen - die Umprogrammierung der Maschine zu einem Geschöpf mit Gefühlen und Bewusstsein. So betritt Chappie die Welt mit der Unschuld eines Kinds, das alles noch lernen muss. Auch Gewalt, denn die Punks wollen das neue Familienmitglied zum Gangsta-Roboter machen.

Der dritte Film von Neill Blomkamp ("Elysium") ist eine schräge Melange aus Action, Humor und Rührung, bettet Sci-Fi-Themen wie Humanisierung der Maschine, künstliche Intelligenz und Unsterblichkeit in eine Story ein, in der nicht nur Hugh Jackmans Bösewicht etwas grob gestrickt ist. Nach einer etwas holprigen ersten Hälfte, in der man Sympathie für etwas unterbelichtete Figuren mit Aggressionsschüben aufbringen muss, findet der Film sein Zentrum, entwickelt er neben starken Fight- und Effektsequenzen auch berührende Emotionen.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Nach ausgegrenzten Aliens und Menschen engagiert sich Science-Fiction-Guru Neill Blomkamp für umprogrammierte Kampfroboter.

Wie sein Erstling "District 9" zeigt der dritte Kinofilm des Südafrikaners die Elendsseite von Johannesburg und Herz für Figuren ohne Lobby, die sich am Rand der Gesellschaft durchs Leben schlagen. Hier ist es eine schräge Kleinfamilie aus kriminellen Spätpunkern, die einen Roboter mit revolutionärem Potenzial, aber kindlich-unschuldiger Weltsicht prägen und "Chappie" zu einem ungewöhnlichen Mix aus Action, Humor und Morallektion machen.

Die Humanisierung der Maschine, künstliche Intelligenz und der Traum von Unsterblichkeit sind klassische Science-Fiction-Themen, die Blomkamp in eine recht grob gestrickte Geschichte mit deutlichen Downloads bei "Robocop" bettet. Originalität ist aber in der Zeichnung der Titelfigur gegeben, die mit gelöschter Festplatte in eine unbekannte Welt voller Gewalt und Lügen hineingeworfen wird. "Chappie" ist das Geheimprojekt des jungen Ingenieurs Wilson (Dev Patel), der seiner Chefin und ihrer Firma ein lukratives Geschäft eingebracht hat - mit kompromisslosen Polizeirobotern, die das Verbrechen in Johannesburg erfolgreich bekämpft haben. Dass diese Maschinen für ein oppressives Klima mitverantwortlich zeichnen, deutet der Film nur an, der den Fokus überraschend wechselt, als Wilson von einem Punkerpaar und dessen Freund entführt wird. Das Trio sieht in dem geplanten Experiment des Ingenieurs, der einen ausrangierten Polizeiroboter zu einem eigenständig denkenden und fühlenden Geschöpf umprogrammieren will, eine Chance, schnell zu Geld zu kommen. Denn dank noch unbespielter Platine ist Chappie so orientierungslos wie unverdorben, hinterfragt zunächst nichts und kann auf alles geprägt werden, wenn es ihm nur kindgerecht verkauft wird.

Die Szenen, in denen Chappie zum Robo-Gangsta angelernt wird, gehören zu den witzigsten des Films, der vor allem jedoch auf Rührung setzt, aber auch knallharte Action-Highlights mit Splattertouch serviert. Dabei braucht man anfangs Toleranz, unterbelichtete Hirne mit Aggressionsschüben als Sympathiefiguren und eine atmosphärische Fusion von "Mad Max 2" und Kindergarten zu akzeptieren. Aber in der zweiten Hälfte, in der Chappie sein begrenztes Leben reflektieren und darauf zu reagieren lernt, findet der Film sein Zentrum, entwickelt er Mitgefühl für Maschine und Menschen. Emotionalität und dynamische Effektsequenzen sind seine stärksten Waffen, während dem von Hugh Jackman gespielten Antagonisten eine subtilere Programmierung als die des Standardmodells gut getan hätte. kob.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 21

...(21 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

  • Szene aus ChappieSzene aus Chappie
  • Szene aus ChappieSzene aus Chappie
  • Szene aus Szene aus
  • Szene aus Szene aus
 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Sony Pictures
O-Titel Chappie
Land / Jahr USA 2015
Kategorie Spielfilm
Genre Science Fiction
Produktionsfirmen Alpha Core/Media Rights Capital/Simon Kinberg Productions
Kinostart 05.03.2015
Laufzeit 120
FSK ab 12 Jahre
Einspielergebnis D € 1.547.482
Bes. (EDI) 187.165
Bes. (FFA) 187.330
Charthistory
USA-Start 06.03.2015, bei Sony Pictures Releasing
Boxoffice USA $ 31.569.268
Filmtrailer Video
Web-Link http://www.chappie-film.de
nach oben Cast & Crew
Produzenten Simon Kinberg, Neill Blomkamp
Ausf. Produzent Benjamin Waisbren
Regie Neill Blomkamp
Drehbuch Neill Blomkamp, Terri Tatchell
Darsteller Dev Patel (Deon), Hugh Jackman (Vincent), Sigourney Weaver (Michelle Bradley), Sharlto Copley (Chappie), Yolandi Visser, Watkin Tudor Jones, Jose Pablo Cantillo (Yankie), Eugene Khumbanyiwa (King), Brandon Auret (Hippo), Robert Hobbs (Beschaffer), Miranda Frigon (Psychologin)
Kamera Trent Opaloch
Schnitt Julian Clarke, Mark Goldblatt
Musik Hans Zimmer
Produktionsdesign Jules Cook
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Chappie (4K Ultra HD) Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH Blu-ray Disc, ab 16, 120 Min. Kauf
Chappie Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH DVD, ab 12, 115 Min. Kauf
Chappie Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH Blu-ray Disc, ab 16, 120 Min. Kauf
Chappie Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH DVD, ab 12, 115 Min. Leih
Chappie Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH Blu-ray Disc, ab 16, 120 Min. Leih
Enthalten in:
District 9 / Chappie / Elysium (Steelbook)
Nicht lieferbar
Sony Pictures Entertainment Deutschland
Blu-ray Disc, ab 16, 341 Min.
Kauf
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Jungingenieur Wilson hat Johannesburg sicher gemacht. Als einer der von ihm entwickelten Polizeiroboter ausrangiert wird, stiehlt er das Modell, bevor er von drei Kriminellen verschleppt wird. Jetzt muss er für das punkige Trio sein geplantes Experiment durchführen - die Umprogrammierung der Maschine zu einem Geschöpf mit Gefühlen und Bewusstsein. So betritt Chappie die Welt mit der Unschuld eines Kinds, das alles noch lernen muss. Auch Gewalt, denn die Punks wollen das neue Familienmitglied zum Gangsta-Roboter machen.

Der dritte Film von Neill Blomkamp ("District 9") ist eine schräge Melange aus Action, Humor und Rührung, bettet Sci-Fi-Themen wie Humanisierung der Maschine, künstliche Intelligenz und Unsterblichkeit in eine Story ein, in der nicht nur Hugh Jackmans Bösewicht etwas grob gestrickt ist. Nach einer etwas holprigen ersten Hälfte, in der man Sympathie für leicht unterbelichtete Figuren mit Aggressionsschüben aufbringen muss, findet der Film sein Zentrum, und entwickelt neben starken Fight- und Effektsequenzen auch berührende Emotionen.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Zusammenfassung

Nach Umprogrammierung entwickelt ein Polizeiroboter Gefühle und Bewusstsein und findet bei einem Außenseitertrio Anschluss. Science-Fiction-Thriller vom Macher von "District 9", auf höchst ungewöhnliche Weise erzählt.

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2027/50

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    2
    Aufgenommene Filme:
    2
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right