Superbanner
 

Buena Vista International (Germany)

Programm

Firma erloschen

Bärenbrüder

Bezauberndes Disney-Zeichentrickabenteuer über den Ruf der Wildnis, Bruderliebe und Freundschaft zwischen Mensch und Bär.

Bärenbrüder Großansicht
(Bild: Buena Vista)
Verleih Buena Vista
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, USA 2003
Regie Aaron Blaise,
Bob Walker
Kinostart 18.03.2004
Einspielergebnis D € 16.356.467
Bes. (EDI) 3.451.820
Bes. (FFA) 3.452.760
Charthistory
Boxoffice USA $ 85.005.561
Charthistory
Filmtrailer Video

nach oben Inhalt & Info

Vor vielen Jahren, kurz nach der Eiszeit: Der Älteste von drei Brüdern, Phoenix, wird von einem Bär getötet, woraufhin der Jüngste, Kenai, Rache übt - und dabei selbst in einen Bär verwandelt wird. Der dritte Bruder, Denami, vermutet in dem Tier den Mörder Kenais - und bläst zur Bärenjagd. Kenais einzige Überlebenschance: Er muss sich mit seinem Feind, dem jungen Grizzly Coda, anfreunden, der ihm alles Wissenswerte über die Wildnis - und über Freundschaft beibringt.

Der 41. abendfüllende Zeichentrickfilm aus dem Hause Disney ist klassisch und liebevoll gezeichnetes Abenteuerkino über Freundschaft, Überlebenswillen und Freiheitsdrang - ganz in der bewährt-erfolgreichen Tradition von "Mulan" und "Tarzan". Packende Familienunterhaltung, die im Original unter anderem von Joaquin Phoenix und Rick Moranis gesprochen wird.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Der Schwanengesang für handgezeichnete Animation mag angestimmt sein, doch mit dem bezaubernden Zeichentrickabenteuer "Bärenbrüder" liefert Disney kurz vor Schicht nochmals einen großartigen Genreeintrag, der gelungen der epischen Tradition von "Der König der Löwen" nacheifert. In der klassischen Coming-of-Age-Story, angereichert mit spiritueller Mystik und auflockerndem Humor, transportieren symbolstarke Figuren und viele sprechende Tiere eine mitreißende Botschaft von Mitgefühl, Toleranz und Verantwortungsbewusstsein. Erstklassige musikalische Untermalung darf dabei natürlich nicht fehlen, die von Phil Collins komponiert und im Falle des Titelsongs von Tina Turner interpretiert wurde.

Angesiedelt ist die Story im Nordwesten Amerikas vor 10.000 Jahren. Zunächst wird das Alltagsleben der drei indianischen Brüder Sitka, Denahi und Kenai im regulären Leinwandformat skizziert. Hitzkopf Kenai (im Original von Joaquin Phoenix gesprochen) ist der jüngste der Drei. Als er bei seiner Zeremonie, die seine Wandlung zum Mann einläutet, eine Bärenfigur als Symbol für Liebe als Totem erhält, ist er enttäuscht. Als dann auch noch ein Grizzly die Fischbeute der Brüder klaut, führt dies zu tragischen Ereignissen, bei der der Älteste, Sitka, selbstlos sein Leben opfert. Kenai rächt sich, indem er den Bär erlegt. Doch danach wird er durch den magischen Einfluss von Sitkas Seele selbst in einen Bären verwandelt.

Sobald der Film nach etwa 25-minütiger Laufzeit zu Kenais neuer Perspektive als Tier umstellt, wird Breitwandformat eingesetzt. Die Farbenpracht der wunderschönen Naturumgebung mutet nun noch leuchtender und lebendiger an. Um sich von dem "Fluch" zu befreien, muss Kenai sich dorthin begeben, wo "die Lichter, die Erde berühren" - was den Zeichnern Gelegenheit gibt, atemberaubende Bildern von tanzenden Nordlichtern auf die Leinwand zu zaubern. Unterwegs trifft Kenai auf das verlassene Grizzlyjunge Koda, das er nur widerstrebend als Weggefährten akzeptiert, von dem er in einer Reihe von Abenteuern aber schließlich so manch wichtige und zukunftsweisende Lektion lernt.

Nach dem im Off stattfindenden tragischen Tod (eine Disney-Tradition, die schon seit "Bambi"-Tagen zum Einsatz kommt) von sowohl Sitka als auch dem Bären, wird in Form von zwei holzköpfigen Elchen (im Original ziehen Rick Moranis und Dave Thomas ihre McKenzie-Brüder-Routine durch) willkommener Comic Relief eingebracht. Auch Koda ist in seiner aufgedrehten Art ein sympathisch-herziger Ausgleich zu den ernsteren Tönen. Die Songs von Phil Collins, der schon die Musik für "Tarzan" beisteuerte, werden vorrangig für ansehnliche Montagen anstatt für von den Figuren vorgetragenen Musicalnummern eingesetzt, was sich als gelungene kreative Entscheidung erweist. Der kulturelle Hintergrund erinnert zwangsläufig an "Pocahontas" (ohne allerdings jemals so bleischwer zu wirken wie dieser Film von 1995), sowie man die sprechenden Tiere und das Coming-of-Age-Element bereits aus "Der König der Löwen" kennt. Dennoch ist "Bärenbrüder" trotz oder gerade wegen eines gewissen "Greatest (Disney-) Hits"-Feelings qualitätsreiche Unterhaltung, an der sich die ganze Familie erfreuen kann - und wird. ara.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 40

...(40 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Buena Vista
O-Titel Brother Bear
Land / Jahr USA 2003
Kategorie Spielfilm
Genre Trickfilm / Abenteuer
Produktionsfirmen Walt Disney Pictures
Kinostart 18.03.2004
Laufzeit 85
FSK o.A. (ohne Altersbeschränkung)
Bildformat Widescreen
Tonformat Dolby-SRD/DTS/SDDS
Einspielergebnis D € 16.356.467
Bes. (EDI) 3.451.820
Bes. (FFA) 3.452.760
Charthistory
USA-Start 24.10.2003, bei Buena Vista
Boxoffice USA $ 85.005.561
Filmtrailer Video
Web-Link http://www.disney.de/baerenbrueder
nach oben Cast & Crew
Produzenten Chuck Williams
Regie Aaron Blaise, Bob Walker
Drehbuch Tab Murphy, Lorne Cameron, David Hoselton, Steve Bencich, Ron J. Friedman
Sprecher Joaquin Phoenix (Kenai), Jeremy Suarez (Koda), Jason Raize (Denahi), Rick Moranis (Rutt), Dave Thomas (Tuke), D.B. Sweeney (Sitka), Joan Copeland (Tanana), Michael Clarke Duncan (Tug), Harold Gould (Old Denahi), Paul Christie (Ram #1), Danny Mastrogiorgo (Ram #2), Estelle Harris (Old Lady Bear)
Sprecher D Daniel Brühl (Kenai), Johannes Bachmann (Koda), Moritz Bleibtreu (Denahi (jung)), Gedeon Burkhard (Sitka), Stefan Gossler (Benny), Thomas Danneberg (Björn), Barbara Adolph (Tanana), Ben Hecker (Tug), Michael Pan (Backenhörnchen), Gerald Schaale (Backenhörnchen), Dieter Bellmann (Denahi)
Schnitt Tim Mertens
Musik Mark Mancina, Phil Collins
Produktionsdesign Robh Ruppel
Casting Mary Hidalgo, Matthew Jon Beck
nach oben Filmpreise
Preis / Veranstaltung Jahr, Ort, am - von/bis Kategorie Person
Bogey - Box Office Germany Award
Bogey - Box Office Germany Award Großansicht
2004, München Silber - 2 Mio. Besucher in 20 Tagen  
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Bärenbrüder (Disney Classics) The Walt Disney Company (Germany) DVD, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 82 Min. Kauf
Bärenbrüder (Disney Classics) The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 85 Min. Kauf
Bärenbrüder (+ Audio-CD) The Walt Disney Company (Germany) DVD, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 82 Min. Kauf
Bärenbrüder The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 85 Min. Kauf
Bärenbrüder The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 85 Min. Leih
Bärenbrüder (Collector's DVD- und Buch-Set)
Nicht lieferbar
The Walt Disney Company (Germany) DVD, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 82 Min. Kauf
Bärenbrüder (Best of Special Collection, Steelbook) The Walt Disney Company (Germany) DVD, o.A. (ohne Altersbeschränkung), 82 Min. Kauf
Bärenbrüder The Walt Disney Company (Germany) DVD, o.A. (ohne Altersbeschränkung), 82 Min. Kauf
Bärenbrüder
Nicht lieferbar
Buena Vista Home Entertainment VHS, o.A. (ohne Altersbeschränkung), 82 Min. Kauf
Bärenbrüder The Walt Disney Company (Germany) DVD, o.A. (ohne Altersbeschränkung), 82 Min. Leih
Bärenbrüder
Nicht lieferbar
The Walt Disney Company (Germany) VHS, o.A. (ohne Altersbeschränkung), 82 Min. Leih
Enthalten in:
Bärenbrüder 2-Film Collection (Disney Classics, 2 Discs)Bärenbrüder / Bärenbrüder 2Bärenbrüder / Bärenbrüder 2
Walt Disney Company (Germany), The
Walt Disney Company (Germany), The
Walt Disney Company (Germany), The
DVD, ab 0 (ohne Altersbeschränkung)
DVD, ab 0 (ohne Altersbeschränkung)
Blu-ray Disc, ab 0 (ohne Altersbeschränkung)
Kauf
Kauf
Kauf
nach oben Soundtrack
Art Interpret Komponist Titel
Soundtrack/Songtrack Phil Collins Bärenbrüder Nicht lieferbar
Soundtrack/Songtrack Diverse Brother Bear Nicht lieferbar
Soundtrack/Songtrack Diverse Bären Brüder Nicht lieferbar
Soundtrack/Original Score Phil Collins Brother Bear/Tarzan Nicht lieferbar
nach oben Games zum Film
Title Art System Vertrieb
Disneys Bärenbrüder Game Game Boy Advance THQ
Disneys Bärenbrüder Game PC THQ
Disneys Bärenbrüder Game Game Boy Advance THQ
Disneys Bärenbrüder Game PC ak tronic
Disneys Bärenbrüder Game PC Disney Interactive Studios
Disneys Bärenbrüder Game PC ak tronic
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Die Geschichte dreier Brüder. Der älteste, Sitka, wird bei einem tragischen Unfall von einem Bären getötet. Der jüngste, Kenai, schwört Rache. Da passiert das Unglaubliche: Kenai verwandelt sich selbst in einen Bären. Plötzlich sieht die Welt ganz anders aus. Um überleben und wieder ein Mensch werden zu können, muss sich Kenai mit einem vermeintlichen Erzfeind anfreunden, dem jungen, gesprächigen Grizzly Koda, der sich auf der Suche nach seiner Mutter befindet. Und da ist noch Bruder Denahi, der zur Bärenjagd geblasen hat.

Der 44. abendfüllende Zeichentrickfilm aus dem Hause Disney besticht durch altmodische Tugenden und überzeugt als liebevoll-klassisch gezeichnetes Abenteuerkino in der Tradition von "Mulan". Wie gewohnt sind die Themen ur-amerikanisch - es geht um Mut, Freundschaft, Überlebenswillen und Freiheitsdrang - und ist die künstlerische Umsetzung perfekt. Als avisierte Zielgruppe dürften die vor allem Grundschulkinder ihren Spaß haben, Teens und Erwachsene kommen nicht zuletzt dank sechs Phil-Collins-Songs auf ihre Kosten.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2027/50

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    2
    Aufgenommene Filme:
    11
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right