Sky_left
Superbanner
 

96 Hours

Kompromissloser Nahkampf-Actioner über einen Ex-Agenten, der in Paris seine von Mädchenhändlern entführte Tochter befreit.

96 Hours Großansicht
(Bild: Fox)
Verleih Fox
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, Frankreich 2008
Regie Pierre Morel
Darsteller Liam Neeson, Maggie Grace, Leland Orser
Kinostart 19.02.2009
Einspielergebnis D € 2.958.021
Bes. (EDI) 432.294
Bes. (FFA) 436.425
Charthistory
Boxoffice USA $ 144.924.285
Charthistory
Filmtrailer Video
Erstausstrahlung 25.12.2011 (RTL)

nach oben Inhalt & Info

Weil er sie jahrelang für seinen Regierungsjob vernachlässigen musste, hat Exagent Bryan vieles gutzumachen bei seiner Tochter Kim. Als die 17-Jährige beim Urlaub in Paris verschleppt wird, bietet sich dem entsetzten Vater die Chance dazu. Mit beispielloser Härte und Konsequenz erklärt er albanischen Mädchenhändlern den Krieg, die Kim in einer geheimen Auktion versteigern wollen.

Produziert von Hitgarant Luc Besson, der wie schon in der "Transporter"-Trilogie mit Robert Mark Kamen auch das Drehbuch schrieb, überzeugt die zweite Regiearbeit von Kameramann Pierre Morel als intensiver Actionfilm, der auf knackig-effektiven Nahkampf statt großer Materialschlachten setzt. Klischees und Ungereimtheiten in der Story sind kein Störfaktor, weil "Taken" auch dank Star Liam Neeson glaubwürdig Druck macht.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Die neue Produktion aus Luc Bessons Unterhaltungsfabrik zeigt das Actiongenre und dessen ungewohnten Repräsentanten Liam Neeson in guter Form.

Besson, Multiinstrumentalist des Kinos mit vielen Credits als Regisseur, Autor und Produzent, ist gerne und gleichzeitig an mehreren Fronten im Einsatz, was manchmal zu Lasten der Qualität geht. In seiner jüngsten Zusammenarbeit mit Drehbuchautor Robert Mark Kamen, mit dem er bereits "Das fünfte Element" und die "Transporter"-Trilogie schrieb, gelingt ihm aber ein harter und konstant unterhaltsamer Ausbrecher aus dem Actionalltag. Der geradlinig gestrickte, tempoorientierte Plot schickt ausgerechnet Ex-Jedi Neeson auf einen Rachefeldzug, der in Unerbittlichkeit seinesgleichen sucht. Zu Beginn wird Neeson als Ex-Regierungsagent Bryan eingeführt, der für sein Vaterland die Vaterpflichten vernachlässigte. Seine geschiedene Frau begegnet ihm mit eisiger Distanz, seine 17-jährige Tochter Kim (Maggie Grace) liebt ihn, aber die teuren Geschenke ihres Stiefvaters auch. Dass der Beziehungsversager auf anderer Ebene hoch qualifizierter Profi ist, zeigt dem Zuschauer ein Bodyguardeinsatz, bei dem Bryan ein Popsternchen vor der Attacke eines Messerhelden rettet. Mit solchen Einblicken in die Gefahrenzonen junger Mädchen stimmt er nur widerwillig zu, als seine Tochter mit einer Freundin zum Urlaub nach Paris aufbricht. Noch bevor die US-Girls Champs-Elysées buchstabieren können, werden sie auch schon aus ihrem Appartement verschleppt. Live an Kims Handy dabei der entsetzte Vater, der einem der Entführer noch eine Kurzprognose auf den Weg gibt: "Ich werde dich finden und töten." Wie ernst er das meint und wie gnadenlos er gegen die albanischen Mädchenhändler vorgeht, zeigt ein knapp einstündiger Amoklauf, in dem Neeson Kompetenz in vielen Bereichen beweist. Kampfsportler, Stuntdriver, Kletterartist oder auch Infusionenleger - diese Naturgewalt ist ein Alleskönner, dem der 56-jährige Neeson und ein geschickter Schnitt glaubwürdig Dynamik verleihen. Im Opus moderandi von "24"-Ikone Jack Bauer macht Neeson keine Gefangenen und bei seinen Verhörmethoden auch vor unschuldigen Frauen nicht Halt. Natürlich kommt die zweite Regiearbeit von Kameramann Pierre Morel ohne Klischees und Ungereimtheiten nicht aus, doch dieses knackige harte B-Movie zeigt manchen Konkurrenten aus der A-Klasse, wie animierend und intensiv Action auch ohne Materialschlachten sein kann. kob.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 17

...(17 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Fox
O-Titel Taken
Land / Jahr Frankreich 2008
Kategorie Spielfilm
Genre Thriller / Action
Produktionsfirmen Twentieth Century Fox/EuropaCorp.
Kinostart 19.02.2009
Laufzeit 93
FSK ab 16 Jahre
Bildformat digital
Einspielergebnis D € 2.958.021
Bes. (EDI) 432.294
Bes. (FFA) 436.425
Charthistory
USA-Start 30.01.2009, bei 20th Century Fox
Boxoffice USA $ 144.924.285
Filmtrailer Video
Web-Link http://www.96hours.de
nach oben Cast & Crew
Produzenten Luc Besson, Pierre-Ange Le Pogam
Ausf. Produzent Didier Hoarau
Regie Pierre Morel
Darsteller Liam Neeson (Bryan), Maggie Grace (Kim), Leland Orser (Sam), Jon Gries (Casey), Katie Cassidy (Amanda), David Warshofsky (Bernie), Goran Kostic (Gregor), Holly Valace (Sheerah), Famke Janssen (Lenore)
Kamera Michel Abramowicz
Schnitt Frédéric Thoraval
Musik Nathaniel Méchaly
Produktionsdesign Hugues Tissandier
Casting Ferne Cassel
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
96 Hours - Taken Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany DVD, ab 16, 89 Min. Leih
96 Hours - Taken Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 16, 93 Min. Leih
96 Hours - Taken
Nicht lieferbar
Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany DVD, ab 16, 89 Min. Kauf
96 Hours - Taken (+ Digital Copy) Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany DVD, ab 16, 89 Min. Kauf
96 Hours - Taken (+ Digital Copy) Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 16, 93 Min. Kauf
96 Hours - Taken
Nicht lieferbar
Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany DVD, ab 16, 89 Min. Leih
96 Hours - Taken
Nicht lieferbar
Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 16, 93 Min. Leih
96 Hours - Taken
Nicht lieferbar
Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 16, 93 Min. Kauf
Enthalten in:
96 Hours - Taken Trilogie (3 Discs)96 Hours - Taken Trilogie (3 Discs)
Universum Film GmbH
Universum Film GmbH
DVD, ab 16, 294 Min.
Blu-ray Disc, ab 16, 306 Min.
Kauf
Kauf
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Weil er sie jahrelang für seinen Regierungsjob vernachlässigen musste, hat Ex-Agent Bryan vieles gutzumachen bei seiner Tochter Kim. Als die 17-Jährige beim Urlaub in Paris verschleppt wird, bietet sich dem entsetzten Vater die Chance dazu. Mit beispielloser Härte und Konsequenz erklärt er albanischen Mädchenhändlern den Krieg, die Kim in einer geheimen Auktion versteigern wollen. Alsbald zieht sich eine Schneise der Zerstörung durch die französische Hauptstadt, bis Bryan auf dem Boot eines reichen Arabers landet.

Produziert von Hitgarant Luc Besson, der wie schon in der "Transporter"-Trilogie mit Robert Mark Kamen auch das Drehbuch schrieb, überzeugt die zweite Regiearbeit von Kameramann Pierre Morel als intensiver Actionfilm, der auf knackig-effektiven Nahkampf statt großer Materialschlachten setzt. Klischees und Ungereimtheiten in der Story sind kein Störfaktor, weil "96 Hours" auch dank Star Liam Neeson glaubwürdig Druck macht: So geradlinig und mit klarem Ziel ging schon länger kein Thriller mehr ans Werk.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Pressestimmen

Ein adrenalinstarker Rache-Thriller mit fulminanten Verfolgungsjagden und Kampf-Choreographien, die das Blut in den Adern gefrieren lassen und den Action-Fans Zucker geben. Für Zuschauer mit Nerven wie Drahtseile genau das Richtige.

Treffpunkt Kino

Produziert von Hitgarant Luc Besson, der wie schon in der "Transporter"-Trilogie mit Robert Mark Kamen auch das Drehbuch schrieb, überzeugt die zweite Regiearbeit von Kameramann Pierre Morel als intensiver Actionfilm, der auf knackig-effektiven Nahkampf statt großer Materialschlachten setzt. Klischees und Ungereimtheiten in der Story sind kein Störfaktor, weil "Taken" auch dank Star Liam Neeson glaubwürdig Druck macht.

Blickpunkt:Film

In Manier eines Ego-Shooter-Spiels über Berge von Leichen gehendes Rache-Gemetzel, dem es trotz eines guten Hauptdarstellers an Glaubwürdigkeit und Raffinesse mangelt. Die Brutalität der Inszenierung stößt dabei ebenso ab wie die unkritische Zelebrierung blutiger Selbstjustiz.

Filmdienst, 19. Februar 2009

Kurz und schmerzvoll fällt die Selbstjustiz aus, mit der sich Bryan zur Familienzusammenführung mordet. Eine brutale Rache in simplen Action-Sequenzen ohne Raffinesse. Aber das kennt man ja inzwischen aus dem Hollywood-Kino.

Leipziger Volkszeitung, 19. Februar 2009

Liam Neeson ist der James Bond für die Generation '50 plus'. Action-Fans, euer Kinoabend ist gesichert! (Für Hardcore-Fans: In England gibt es schon die noch härtere Langfassung auf DVD).

Bild, 19. Februar 2009

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2027/50

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    1
    Aufgenommene Filme:
    4
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right