Superbanner
 

ARD Gemeinschaftsprogramm Erstes Deutsches Fernsehen

TV-Sender, öff.recht.


Volker Herres

Volker Herres Großansicht

Biografie
Volker Herres hat Volkswirtschaftslehre, Publizistik und Politik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München studiert und parallel eine Ausbildung in der 17. Lehrredaktion der Deutschen Journalistenschule e.V. in München absolviert. Während des Studiums arbeitete er als freier Mitarbeiter für die "Nürnberger Zeitung" und die "Süddeutsche Zeitung".

Seine regelmäßige journalistische Arbeit begann 1983 zunächst als Mitarbeiter in der Berliner ZDF-Redaktion des politischen Ost-West-Magazins "Kennzeichen D". Seit 1984 arbeitete er in der ZDF-Zentrale in Mainz als innenpolitischer Reporter und Redakteur für Sendungen wie den "Länderspiegel", die politische Gesprächsreihe "Was
nun...?", als Redakteur von Wahl-Sendungen und als Autor von Dokumentationen und Reportagen sowie als Moderator innenpolitischer Sendereihen. 1986 ging er als Reporter für die aktuelle bundespolitische Berichterstattung ins Bonner Studio des ZDF.

1987 wechselte Herres zum Norddeutschen Rundfunk nach Hamburg, wo er zunächst als Referent in der Intendanz arbeitete. 1991 wurde er Leiter und Sprecher der Intendanz und damit verantwortlich für die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Pressestelle, Medienforschung,
ARD-Referat, Betriebsplanung und Beteiligungen und den
Auslandsdienst.

1995 wurde Volker Herres Fernseh-Chefredakteur des NDR und Leiter des Programmbereichs Zeitgeschehen. Bis April 2004 war er verantwortlich für alle Informationssendungen des NDR im Ersten Deutschen Fernsehen (u.a. "Panorama", "Plusminus", "Weltspiegel") sowie für aktuelle und Informationsangebote im NDR Fernsehen. In dieser Zeit
moderierte er u.a. zahlreiche Wahl- und Sondersendungen sowie den ARD-"Brennpunkt" u.a. Seither ist er auch regelmäßiger Kommentator in den "Tagesthemen".

2002 erhielt er für seine Berichterstattung im Rahmen des 1. Internationalen Elbe-Badetags den DUH-Medenpreis in der Kategorie Sonderpreis. Für die Gesprächsführung in der Sendung "Das Opfer und der Terrorist", ein Gespräch mit Michael Buback und Peter-Jürgen Boock wurde Herres in der Kategorie "Beste Moderation Information" für den Deutschen Fernsehpreis 2007 nominiert.

Im November 2008 übernahm Herres die Nachfolge von Günter Struve als Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen der ARD.

Seit Mitte Januar 2009 fungiert Herres auch als nebenamtlicher Geschäftsführer der Degeto Film.

Quelle: NDR
Ehemalige Positionen
Newsarchiv

News

mehr News

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2027/50

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    2
    Aufgenommene Filme:
    1
    Filmkritiken:
    0

Kalender

  • Mai 14

    46. Seattle International Film Festival

    Seattle
  • Mai 31

    Krakow Film Festival

    Krakau
  • Jun. 01

    22. Mo & Friese KinderKurzFilmFestival Hamburg

    Hamburg
  • Jun. 02

    36. Internationales KurzFilmFestival Hamburg

    Hamburg
 
Sky_right